„Machet die Tore“ in der Thomaskirche weit

Unter dem Leitmotiv „Machet die Tore weit“ steht das Adventskonzert des Kirchenchors Hohenbostel-Bantorf. Traditionell findet es am Vorabend des vierten Advents, 17. Dezember, um 19.30 Uhr in der Thomaskirche statt.

Auf dem Programm stehen vier musikalische Leckerbissen aus der Barockzeit. Von Dieterich Buxtehude erklingt die Kantate „Das neugebor`ne Kindelein“. Wolfgang Carl Briegel, ein Zeitgenosse Bachs, fordert die Zuhörer gleich zweimal auf: „Mache dich auf und werde Licht“ sowie „Machet die Tore weit“. Auch Telemann hat dieses adventliche Motto vertont, dessen Kantate für Chor, Soli, zwei Oboen, zwei Violinen,Viola und Generalbaß den Höhepunkt der einstündigen Abendmusik bildet. Wie immer lässt Chorleiter Jürgen Klenner auch die Gemeinde mitsingen, darunter auch mit einem beliebten Kanon. Außer dem Kirchenchor wirkten wieder Christiane Kampe (Sopran) und Norbert Heidgen (Bass) mit. Im Orchester finden sich fast nur in Hohenbostel bekannte Musiker. Das Continuo am Cembalo hat dieses Jahr Friedrich Kampe übernommen. Im Bass wird übrigens auch Kirchenkreiskantor Christian Windhorst mitsingen. Da dieses das letzte Adventskonzert des scheidenden Chorleiters Klenner ist, wird mit starkem Zulauf für die knapp 140 Sitzplätze gerechnet. Einlass ist eine halbe Stunde vorher. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Kosten des Konzerts erbeten. 

red, 07.12.2016, 09:37

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?