Auf den Spuren von Max und Moritz

Bei allerfeinstem Maiwetter gingen die Mitglieder und Freunde des DRK Ortsverein Gehrden. Am letzten Tag im Wonnemonat Mai auf eine Tagesfahrt ,um auf den Spuren von Wilhelm Busch zu weilen.Die Fahrt ging nach Ebergötzen, wo Wilhelm Busch viel Zeit seiner Jugend verbrachte. Dort gab es eine fachkundige und wissenswerte Führung durch die bekannte Mühle. Die 38 Teilnehmer erfuhren alles über das Leben und Wirken von Wilhelm Busch in Ebergötzen.Ebenso erfuhr man, wie es zu der Lausbubengeschichte Max und Moritz kam. Nach einer anschließenden Mittagspause in der Wilhelm Busch Stube ging. Es dann zu Fuß in das Europäische Brotmuseum im gleichen Ort.Dieser idyllische Ort bot sich für eine längere Kaffeepause an, so dass dann im Anschluß,gut ausgeruht die Fahrt weitergehen konnte nach Bad Gandersheim. Hier gab es einen kleinen „Spaziergang mit Roswitha“ und ein wenig Freizeit,um den Tag individuell ausklingen zu lassen.Der Busfahrer, der dann die fröhliche Reisegruppe wieder in die Burgbergstadt brachte,konnte sich über glückliche und zufriedene Fahrgäste freuen.

drk Gehrden, 01.06.2016, 21:02
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?