Benther Senioren-Team besucht PS.SPEICHER

Benther Senioren-Team im PS.SPEICHER in Einbeck

Benthe / Einbeck. 

Das Benther Senioren-Team besuchte den PS.SPEICHER in Einbeck; in diesem Einbecker Kornhaus wurde einst Futter für starke Pferde gelagert – heute stehen im Kornspeicher historische Pferdestärken. Das sechsgeschossige Backsteingebäude aus dem Jahr 1888 beherbergt heute seltene Zeitzeugen der individuellen Motorisierung. Technik zum Erkunden und Experimentieren – der PS.SPEICHER ist kein Museum im klassischen Sinne, sondern eine Erlebnisausstellung, die ihre Besucher begeistern und zum Staunen bringen möchte.

Und das gelang, denn die Benther Senioren hatten eine individuelle Führung gebucht und erfuhren so exklusiv viel über die Geschichte, Gegenwart und Zukunft unserer individuellen Fortbewegung auf Rädern. 300 Exponate vermitteln auf sechs Etagen und rund 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche anschaulich und interaktiv, wie sich Menschen seit 130 Jahren auf Rädern fortbewegen. So erfuhren die sehr interessierten Herren aus Benthe hautnah, unter welchen politischen und gesellschaftlichen Bedingungen Tüftler und Erfinder ihre zwei-, drei- und vierrädrigen Vehikel mit zündenden Ideen ins Rollen brachten und technisch immer weiter entwickelten.

Einzigartige historische Motorräder und Automobile wurden bestaunt. In jeder Etage werden verschiedene Zeitepochen dargestellt. Eine ist interessanter als die andere. Der erste von acht Sälen bot den Benthern den Wandel von den muskelbetriebenen Hochrädern des Freiherrn von Drais bis zu den ersten motorisierten Fahrzeugen (1812 - 1914). In der folgenden Abteilung (1914-1928) werden legendäre Motorräder wie der „Weisse Mars“ gezeigt. Auch hoch interessant die Volksfahrzeuge (1930-1945) sowie der Wiederaufbau und die Motorisierung von 1945 – 1955. Die Motorisierung Ost und West (1955 -1961) bot den Besuchern Spannendes.

Genauso spannend war die Darstellung der Zeit von 1961 – 1970 zum Thema Freizeitgesellschaft, denn steigende Löhne und sinkende Arbeitszeiten prägten in den 1960iger Jahren das Freizeitverhalten der Bundesbürger. So stiegen viele vom Motorrad auf das Auto um, sofern man es sich leisten konnte. Die Jahre 1970 – 2010 waren geprägt durch „schneller – stärker – sicherer“. Das wird auch durch verschiedene Fahrzeuge verdeutlicht. Gegen Ende der Ausstellung konnten sich die Benther Senioren in einem Zeittunnel von der Zukunft der individuellen Mobilität überzeugen. Hier wurden schlaglichtartig Themen wie alternative Antriebe, Fahrzeugintelligenz und Anfahrdynamik beleuchtet und der aktuelle Stand der Fahrzeugentwicklung beschrieben.

Nach dem Besuch des PS.SPEICHERS waren die Benther mehr als begeistert, denn sie haben viel gesehen, konnten noch mehr bestaunen und waren sich einig: Ein Erlebnis durch die Geschichte der Räder, die uns bewegen, ist schon fantastisch und wenn die Ausstellung dann auch noch so liebevoll und spektakulär aufbereitet worden ist, ist die Begeisterung besonders groß.

red, 14.10.2016, 14:11
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?