Gesänge klingen durch den Deister

Langreder. 

Einmal im Jahr unternehmen die aktiven Sänger des gemischten Chors Harmonia Langreder mit ihren Partnern eine Winterwanderung mit anschließendem Grünkohlessen. Am Valentinstag war es wieder soweit. Bei strahlendem Sonnenschein ging es um 10 Uhr morgens los. Das Ziel der Wanderung war nicht, zügig anzukommen, sondern vielmehr, den Weg gemeinsam zu gehen und sich dabei gut zu unterhalten. Auch der eine oder andere Halt mit einem kleinen Liedchen wurde gemacht.

Um kurz nach 12 Uhr erreichte die Gruppe nach dem letzten steilen Stück des Weges das Ausflugslokal „ Bärenhöhle“ in Egestorf. Dort warteten bereits einige Mitglieder, die den Fußmarsch nicht bewältigen konnten oder wollten. Für diejenigen, die keinen Grünkohl essen mochten, lag eine kleine Karte mit einer Auswahl von Gerichten bereit. Und so ließ sich jeder das leckere Essen schmecken. Schließlich brauchten wir noch etwas Kraft für den Rückweg. Obwohl es nun bergab ging, brauchten wir für den Rückmarsch noch etwas länger als für den Hinweg. Ob das nun am guten Essen, an immer längeren Pausen mit viel Gesang oder an der Kondition der Wanderer lag, sei hier nicht verraten. Alle waren sich einig, dass der Ausflug ein voller Erfolg war. Die nächste Aktion ist schon in Planung. Einmal im Jahr unternehmen die aktiven Sänger des gemischten Chors Harmonia Langreder mit ihren Partnern eine Winterwanderung mit anschließendem Grünkohlessen.

Am Valentinstag war es wieder soweit. Bei strahlendem Sonnenschein ging es um 10 Uhr morgens los. Das Ziel der Wanderung war nicht, zügig anzukommen, sondern vielmehr, den Weg gemeinsam zu gehen und sich dabei gut zu unterhalten. Auch der eine oder andere Halt mit einem kleinen Liedchen wurde gemacht. Um kurz nach 12 Uhr erreichte die Gruppe nach dem letzten steilen Stück des Weges das Ausflugslokal „ Bärenhöhle“ in Egestorf. Dort warteten bereits einige Mitglieder, die den Fußmarsch nicht bewältigen konnten oder wollten. Für diejenigen, die keinen Grünkohl essen mochten, lag eine kleine Karte mit einer Auswahl von Gerichten bereit. Und so ließ sich jeder das leckere Essen schmecken. Schließlich brauchten wir noch etwas Kraft für den Rückweg. Obwohl es nun bergab ging, brauchten wir für den Rückmarsch noch etwas länger als für den Hinweg. Ob das nun am guten Essen, an immer längeren Pausen mit viel Gesang oder an der Kondition der Wanderer lag, sei hier nicht verraten. Alle waren sich einig, dass der Ausflug ein voller Erfolg war. Die nächste Aktion ist schon in Planung.

bri/ red, 26.02.2015, 14:25
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?