Hüttenzauber und Wanderung im Deister

Wennigsen / Gehrden. 

Vom Waldkater in Wennigsen aus führte die traditionelle Adventswanderung des Kneipp-Verein Wennigsen/Gehrden am 7. Dezember mit 46 wanderfreudigen Kneippianern bei winterlichen Temperaturen direkt in den Wald; bis zur Hütte an der Tellerkurve ging es stets bergan.

Die Idee zu dieser adventlichen Deisterwanderung war vor etwa 38 Jahren entstanden. Bei herrlichem Winterwetter hatte der damalige Wanderführer Helmut Jung einige Freunde des Vereins dazu animiert, im kleinen Kreis mit ihm eine Winterwanderung auf den Deisterkamm zu unternehmen. Seine Frau Ursel war frühmorgens aufgestanden und hatte frische Quarkbällchen gebacken und somit entstand die Idee mit der Rast in der damals schon weihnachtlich geschmückten Hütte an der Tellerkurve. Diese Tradition hat sich inzwischen über eine weitere Generation hinaus fortgesetzt und wird auch bestimmt noch weiter leben.

Auch in diesem Jahr verwandelten erneut vor dem Eintreffen der Wandergruppe fleißige Christkinder des Vereins die Hütte in eine weihnachtliche Herberge. Kerzenschein zwischen Tannengrün auf den Tischen verzauberten den Rastplatz im Wald. Über Weihnachtsgebäck und heiße Getränke erfreuten sich alle Anwesenden. Doch allmählich musste sich die Gruppe in Bewegung setzen nach dieser nicht alltäglichen kleinen Weihnachtsfeier mitten im tiefen Wald, denn es lag ja noch eine größere Wegstrecke vor ihr.

Mit dem Erreichen des Kammwegs ging es zügig weiter bis zum Annaturm in 405 Meter Höhe ü.d.M., auf dem höchsten Punkt sowohl des Deisters als auch der Region Hannover. Einige Kneippianer ließen sich im Anschluss an das gemeinsame Essen in der Waldgaststätte den Aufstieg auf den Betonröhrenturm nicht entgehen. Aus einer Höhe von 433 Meter bot sich an diesem herrlichen Wintertag ein traumhafter Rundumblick über das gesamte Calenberger Land.

Die Adventswanderung verlief anschließend auf dem Rückweg vorbei am idyllisch gelegenen Blanketeich, der einmal als kleine Talsperre zum Betrieb eines Kohleschachts angelegt wurde. Ein wenig wehmütig verabschiedeten sich die Wanderer am späten Nachmittag nach der letzten diesjährigen Wanderung.

red, 12.12.2016, 12:09
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?