Junge Jäger backen Kekse

Barsinghausen. 

Bäckermeister Hendrik Mordfeld, Chef der 200 Jahre alten Bäckerei Hünerberg hatte die Jungen Jäger zum Kekse backen eingeladen. Eigens für dieses Treffen hatte Norbert Lichey Backformen der heimischen Tierwelt mitgebracht. An zwei Arbeitstischen wurde der leckere Buttermürbeteich, der auf einer Holzrolle aufgewickelt war, vom Bäckermeister ausgerollt. Nun durften aus dem ausgerollten Keksteig die Backformentiere Eichhörchen, Igel, Hasen, Enten, Adler, Sauen, Elche, und Hirsche ausgestochen werden.

Insgesamt waren dann acht auf die mit Backfolie belegten Backbleche mit Keksrohlingen belegt. Darunter waren aber auch Sterne und Tannenbäume. Die jüngste Teilnehmerin war Leni Noltemeyer. Leni hat auch das Backwerk mit Eiweiß besprüht und dann mit Liebesperlen und Hagelzucker dekoriert. Dann wurde das Weihnachtsgebäck in einem riesigen Backofen bei 220 Grad Celsius gebacken. Nach dem Backen durften erst einmal die Kekse probiert werden.

Die noch nicht dekorierten Kekse wurden gemeinsam mit flüssiger Schokolade und Nougat verziert. Mit Papptellern und großen Tüten kam Hendrik Mordfeld aus dem Lager. So konten die jungen Bäcker das Backwerk heile mitnehmen. Als Dank für die „Weihnachtsbäckerei“ überreichte Sabrina Lehmann dem Gastgeber einen Geschenkkorb mit Wildspezialitäten und den dazu passenden Getränken. Im Anschluss daran fuhr die Gruppe ins Naturfreundehaus um beim Entenbraten auch mit dem Vorsitzenden der Jägerschaft Hannover- Land Werner Burose zu diskutieren.


bri / Axel Mewes, 19.11.2015, 08:49
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?