„Ran an den Speck“

Landringhausen. 

Die „Landringhäuser Plattfüße“ sind als aktive Männer-Gemeinschaft zwischen 65 und 85 um Gemeinsamkeiten im geselligen und heiteren Miteinander nicht verlegen. Eine erneute Bereicherung der  wöchentlichen Radtour-Varianten erfolgte Mitte Juni mit einer abschließenden Einkehr in die neue „Flachshütte“ der Landringhäuser Feldmark. Hier ging es in heiterer Runde um einen Schinkenbock „Ran an den Speck“ eines vorzüglichen Vorderschinkens.

Martin Horch als Initiator wusste die Portionen zur Freude aller Anwesenden mundgerecht und appetitlich zu verteilen. Naheliegend, dass bei dieser Motivation eine weitere „Gute Tat“ besprochen wurde. Am Folgedienstag erfolgte ein erneuter Einsatz am Landringhäuser Friedhof. Der in die Jahre gekommene Jägerzaun wurde entfernt  und damit die Grundlage für die neue Umgrenzung geschaffen. Dorothee Warnecke vom Kirchenvorstand dankte dafür mit einer flüssigen Aufmunterung. Werner Rodeck: „Wir sind inzwischen so gut in Schwung, dass wir uns sogar mit einem besonderen Sommer-Einsatz anfreunden könnten.“

Horst Körber, 28.06.2015, 15:17
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?