ASB versorgt Kirchenbesucher der St. Barbara Gemeinde

Barsinghausen. 

Vorbereiten und Durchführen einer Verpflegungsübung: Das war die Aufgabe, die sich die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) am Sonntagvormittag bei der St. Barbara Gemeinde in Barsinghausen gestellt hat. Gemäß eines Vertrages mit der Stadt Barsinghausen ist der ASB im Einsatzfall für die Verpflegung der Feuerwehren zuständig. Und da man eine solche Übung nicht wirklich „trocken“ durchführen kann, kamen die Besucher des Gottestdienstes im Anschluss zu einer kostenlosen Mahlzeit. Ziel der Übung war der Aufbau und Betrieb eines Verpflegungspunktes für circa 100 Personen, der Aufbau eines geeigneten Aufenthaltsbereichs, der richtige Umgang mit Strom, Gas und Wasser und die Beachtung der Hygienevorgaben und Kennzeichnungspflicht. 14 Helfer der SEG waren im Einsatz und bauten innerhalb kürzester Zeit eine Verpflegungsstation auf. Hierbei mussten unter anderem Kochbrenner angeschlossen werden und eine Versorgung mit Trinkwasser sichergestellt werden, damit das Kochpersonal loslegen konnte, gut 100 Portionen leckerer Hühnernudelsuppe zuzubereiten. Parallel dazu wurden große Mengen Kaffee gekocht und für die Gäste bereitgestellt. Organisiert hatte die Übung der SEG-Zugführer Dirk Meinberg und mit Hartmut Jamm hatte der ASB den erfahrensten Mann der SEG als Einsatzleiter dabei. Unterstützt wurden die Helfer vom Koch Reinhard Ohland von der SEG Burgdorf, der im eilends errichteten Küchenzelt das Kommando hatte. Zugführer Meinberg zeigte sich durchweg zufrieden mit der Übung. „Wir haben im Schnitt alle zwei Jahre einen großen Einsatz, wie wir ihn heute geprobt haben“, so Meinberg, der auch das Engagement seiner Helfer lobend erwähnte. Gegen 15 Uhr wurde die Übung beendet und die SEG baute die Verpflegungsstation wieder ab und rückte ein.

red / krü., 05.10.2016, 00:15
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?