Barsinghäuser Hirsch geht an 15-jährige Schülerin

Barsinghausen. 

Am Ende war das Ergebnis eindeutig: Der Barsinghäuser Hirsch 2016, die Ehrung für besonderes soziales Engagement von Barsinghäuser Kinder und Jugendlichen, wird an Khim Annelie Schröder verliehen. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 1.000 Euro verbunden. Die 15-Jährige erhielt von der Jury 24 Punkte und lag damit zwei Punkte vor der Gruppe von aktiven Jugendlichen, die die Aktion Abenteuersport organisieren. Den 3. Platz belegten die junge Trainer-, Schiedsrichter- und Zeitnehmergruppe des Handballverein Barsinghausen (18 Punkte) vor dem Team des Filmprojekts der Mariengemeinde (16 Punkte). „Nachdem wir vor einige Jahren schon überlegt hatten, diesen Preis gar nicht mehr auszuloben, ist es umso schöner, das wir inzwischen wieder sehr interessante Vorschläge bekommen“, sagte Reinhard Meyer, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Barsinghausen.

Khim Annelie Schröder besucht die E-Phase des Hannah-Arendt-Gymnasiums und ist Mitglied der Schülervertretung. Sie ist Schülersprecherin unterstützt einen jungen Flüchtling bei bei der Integration in die Schulgemeinschaft. Darüberhinaus ist Khim Annelie Schröder Jugendtrainerin im TSV Kirchdorf, Teamerin beim Kindersingkreis der Mariengemeinde und aktives Mitglied der Holtenser Jugendfeuerwehr. Die Übergabe des Barsinghäuser Hirsches wird Anfang nächsten Jahres erfolgen.

Der Barsinghäuser Hirsch wird seit 1985 von der Stadtsparkasse Barsinghausen ausgelobt und wird in diesem Jahr zum Er wird zum 26. Mal vergebenDer Jugendpreis ist eine besondere Auszeichnung, die ehrenamtlich Engagierte im Bereich Soziales, Kulturelles oder Zivilcourage auszeichnet. Neben einzelnen Personen bis maximal 25 Jahren können auch Gruppen nominiert werden, die einen Altersdurchschnitt von 25 Jahren nicht überschreiten.

bri, 16.12.2016, 00:31
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?