Blues in Reinform mit Harmonica Pete and the Blues Jukes

Barsinghausen. 

Mit einer Blues-Nacht hat die Band „Harmonica Pete & The Blues Jukes“ den ASB-Bahnhof aufgemischt. Kopf der Band ist Sänger und Harmonikaspieler Peter Sterner der Garant für die Stilelemente des Blues in traditionellen und modernen Formen ist. Die gesamte Band hat auch auf der Bühne mit Gleisanschluss bewiesen, was den echten Blues ausmacht.

Die langjährigen und erfahrenen Musiker sind echte Könner ihrer Instrumente und machten den ASB-Bahnhof zu ihrer Bühne und erzeugten eine Stimmung, wie sie besser nicht sein konnte. Gitarrist Andreas Barheier versteht den Blues wie kein anderer und die Fans und Freunde der Band sind begeistert von seinen explosiven und virtuosen Klangkaskaden aber auch der sensibelsten Melodik. Seit dem der Recklinghäuser Eugen Pazdzior am Bass spielt, hat sich das Spektrum der Band deutlich erweitert. Sein Spiel gibt der Combo einen noch swingenderen Sound, der jetzt auch vielfältige Aspekte des klassischen Swings, Rock & Roll und R&B beinhaltet. Ergänzt wird das Quartett durch Walter Demtroder am Schlagzeug, der mit Vorliebe den Beats der sogenannten Swamp-Music zugetan ist.

Mit Songs wie „Hollywood Girls“ von der „James Harman Band“ oder „Rock this House“ von Jimmy Rogers bewiesen die „Blues Jukes“ wie sehr sie im Blues zuhause sind und wurden zurecht mit reichlich Applaus bedacht. Alles in allem ein gelungenes Konzert mit einer außergewöhnlichen und guten Musik.

Die Konzertreihe im ASB-Bahnhof geht weiter mit dem Sonderkonzert der Band „Guru Guru“ am Samstag, 22. Oktober um 21 Uhr (Einlass 20 Uhr). Karten für das Konzertereignis der Krautrockkultband gibt es im Vorverkauf im ASB-Bahnhof, im Bücherhaus am Thie und im Touristoffice in der Osterstraße zum Preis von 18 Euro oder für 22 Euro an der Abendkasse.

red, 17.10.2016, 00:15
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?