Die Stadtsparkasse feiert ihr 150-jähriges Bestehen

Am Samstag feiert die Stadtsparkasse Barsinghausen ihren 150. Geburtstag.

Barsinghausen . 

Die Stadtsparkasse feiert ihren 150. Geburtstag – und das auf den Tag genau am 23. Juli mit einem abwechslungsreichen Programm. Los geht es am Samstag um 11 Uhr auf dem Parkplatz der Hauptgeschäftsstelle in der Deisterstraße mit der offiziellen Begrüßung durch Sparkassendirektor Reinhard Meyer. Danach tritt die Big Band The Joy of Music auf. Um 14 Uhr unterhält der Shantychor der Marinekameradschaft Barsinghausen und um 16 Uhr findet die Verlosung der Preise aus dem Ideen-Wettbewerb der Stadtsparkasse statt. Ab 18 Uhr rockt dann Steam die Bühne. Die Moderation des Programms übernimmt Vienna Heinrichs von Sat1-Regional.

Während des ganzen Tages gibt es ein Kinderfest mit Hüpfburg sowie Spiel- und Spaßaktionen. Organisiert wird es gemeinsam mit dem Stadtjugendring. Die Feuerwehr sorgt für Grillspezialitäten. Die Fußballsparte des TSV Barsinghausen versorgt die Gäste mit Getränken und die Mitarbeiter der Stadtsparkasse bereiten eine Kaffeetafel mit selbst gebackenem Kuchen und eine Cocktailbar vor.

Am 23. Juli 1866 eröffnete der Schuldirektor und Rechnungsführer Wilhelm Stedler das „Geschäfts-Local der Spar-Casse“ in der damaligen Landgemeinde Barsinghausen. Die Förderung des Sparsinns der Bürger, das Bereitstellen einer sicheren Form der Geldanlage und die Unterstützung insbesondere der wirtschaftlich Schwachen standen von je her im Vordergrund. Die Spar-Cassewar in öffentlicher Trägerschaft errichtet worden und ein fester Bestandteil der kommunalen Verwaltung. Dies änderte sich erst 1962. Der Erlass des Sparkassengesetzes für Niedersachsen wurde geändert und die Institute konnten geschäftspolitisch freier agieren. Allerdings stieg mit der rechtlichen Unabhängigkeit auch die Regulatorik, die für kleinere Sparkassen wie die Stadtsparkasse Barsinghausen eine hohe personelle und zeitliche Belastung ist. Doch die Mitarbeiter um den Sparkassenvorstand mit Reinhard Meyer und Britta A. Sander an der Vorstandsspitze sowie Uwe Borsum und Tobias Reisse als Vorstandsvertreter, sind motiviert - in der Kundenbetreuung ebenso wie bei der Erfüllung aller gesetzlichen Vorgaben für Kreditinstitute.

Neben der Hauptgeschäftsstelle in der Deisterstraße gibt es noch Filialen in der Nordstadt, in Hohenbostel, in Großgoltern und in Egestorf. Seit Jahresbeginn gelten neue Öffnungszeiten: Die Hauptstelle hat von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet, in den Filialen stehen jeweils an zwei Tagen in der Woche Servicemitarbeiter bereit.

bri / red, 22.07.2016, 01:11
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?