Erster Stadtrat: Firma übernimmt Auswahlverfahren

Barsinghausen. 

Eine Personalberatungsfirma soll wieder für die Besetzung der Stelle des Ersten Stadtrats hinzugezogen werden. Obwohl die Kosten für die Arbeit der Firma bei rund 20.000 Euro liegen werden, entschieden die Mitglieder des Verwaltungssteuerungsausschusses bei drei Gegenstimmen für die Einsetzung der Personalberatungsfirma. „Der politische Schaden war größer als die 20.000 Euro und ich gehe nicht davon aus, dass wir uns hier einigen können“, sagte SPD-Fraktionschef Peter Messing. Vor drei Jahren hatte ein zähes Ringen um die Besetzung des Postens zu langen öffentlichen Diskussionen geführt, unter denen insbesondere die Bewerber gelitten hatten. Schließlich war eine Personalberatungsfirma hinzugezogen worden. Aus den Bewerbern hatten sich die Fraktionen auf Dr. Georg Robra geeinigt. Dieser verlässt Barsinghausen aus persönlichen Gründen zum 1. Oktober nach gut 1,5 Jahren (CON berichtete).

Auch die Grünen sprachen sich für eine Personalberatungsfirma aus. „Das hat sehr gut geklappt“, sagte Andreas Hartig. Dies sah auch FDP-Fraktionsvorsitzender Bernhard Klockow so. „Wir haben gute Erfahrungen gemacht“, sagte er.

CDU-Ratsherr Arndt Haller sprach sich gegen die Einsetzung der Firma aus. „Diese Geld sollten wir besser sparen“, meinte er. Und auch Kerstin Beckmann von Aktiv für Barsinghausen war gegen die Einsetzung der Firma. „Wir halten die Personalberatungsfirma für völlig unnötig“, betonte sie.

Die UWG äußerte sich in der Sitzung nicht zum Thema, da das für diesen Ausschuss zuständige Fraktionsmitglied aus Krankheitsgründen nicht anwesend war.

Schließlich entschied sich die Mehrheit für die Vorlage, die um folgenden Satz erweitert wird: Für die Vorbereitung des Auswahlverfahrens wird eine Personalberatungsfirma beauftragt.


bri, 04.08.2016, 20:26
Dateien:
Vorlage-Erster_Stadtrat.pdf315 K
Entwurf_Ausschreibung_EStR-1.pdf57 K
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?