Frischer Wind für die Sportlerehrung

Siegerehrung der letzten Jugend-Sportlerehrung.Der aktuelle Sportringvorstand.

Barsinghausen. 

Der Barsinghäuser Sportring will frischen Wind in die Sportlerehrung bringen, die im Frühjahr aufgrund der Querelen um die Neuaufstellung des Vorstandes und dem folgenden Rückzug von Karl Rothmund ausgefallen. Im kommenden Jahr sollen nun wieder die besten Sportler der Stadt ausgezeichnet werden.

Die für den 31. März und 1. April 2017 geplante Veranstaltung wird im Zechensaal und mit einem kleinen Rahmenprogramm stattfinden. „Es sollen aber die Sportler im Mittelpunkt stehen“, betont Sprecher Uwe Ingenhaag.

In mehreren Treffen wurden neue Richtlinien verabschiedet. Nun sind die Vereine aufgerufen, Vorschläge für zu ehrende Aktive einzureichen. Diese werden durch den Sportringvorstand bewertet. Möglich ist auch, mit anderen Fachleuten eine Jury zu bilden. Der Vorstand hält sich hier alle Möglichkeiten offen und macht das von der Anzahl der eingehenden Meldungen ein. Eine Steigerung erhofft man sich bei der Jugend, nachdem die Vorschläge von Nachwuchssportlern zuletzt einbrachen. Von der Anzahl der Meldungen hängt es auch ab, ob die Sportlerehrung an einem oder zwei Tagen durchgeführt wird. Eine gemeinsame Durchführung an einem Tag hätte für Ingenhaag den Charme, des möglichen Austauschs der Generationen.

Wie gewohnt gibt es Mannschafts- und Einzelehrungen. Eine hohe Bedeutung hat für Ingenhaag die Rubrik Ehrenamt. „Es ist eine ideale Gelegenheit, Danke zu sagen an alle ehrenamtlichen Helfer.“ Der Sieger wird mit der neu zu vergebenden „Roland Freitag Medaille“ ausgezeichnet.

Meldeschluss sollte der 31. Dezember sein. „Meldungen, die bis zum 15.01.2017 eingehen, werden noch berücksichtigt.“, ergänzt Ingenhaag: „Spätere Meldungen entfallen."

uw, Fotos: uw, 10.11.2016, 00:01
Dateien:
SRB-Sportlerehrung2017-final-011.doc.pdf129 K
Redakteure CON

Kommentare

Die Kritische - , 10.11.16 11:48:
Glückwunsch für die Idee: So muss das auch sein, dass diejenigen im Mittelpunkt stehen, die geehrt werden. Sehr richtig und gut auch, an die vielen Ehrenamtlichen zu denken, ohne die so manche Veranstaltung gar nicht zustande kommen würde. Liebe Sportring-Akteure, weiter so!

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?