Gesucht wird "Mali"

Barsinghausen. 

Am 13. Mai erschrak der aus Leipzig mit seinem Herrchen kommende Hund "Mali" bei einer Rast an der A2 bei Bad Nenndorf durch das Hupen eines LKW und lief davon. Bis zum 7. Juni hielt sich Mali im Raum Barsinghausen auf, am 8. Juni wurde sie dann in Nienstädt und anschließend in Oberwöhren gesichtet. Seitdem sind beim Tierschutzverein Barsinghausen keine Sichtungsmeldungen mehr eingegangen.

Derzeit sammelt Patricia Purfürst unter 01520-8384930 alle Sichtungsmeldungen nach Datum, Zeit und Ort. Agieren kann man vermutlich erst, wenn Mali sich an einem Ort länger aufhält und dort Futterstellen eingerichtet werden können, die sie regelmäßig annimmt. Streuner wie Mali können in der Regel gut ohne Menschen zurecht kommen. Sie ernähren sich von dem, was die Menschen wegwerfen. Mülltage sind für solche Hunde Festtage. Sie neigen auch nicht zum wildern und gehen Menschen und anderen Hunden aus dem Weg.

hug, 10.06.2016, 21:20
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?