Groß Munzel: Bürger fordern Querungshilfe

Trotz diverser Ausbesserungen ist die L 392 im Bereich Groß Munzel laut CDU in einem unakzeptablen Zustand.

Groß Munzel. 

An der Wilhelm-Heß-Straße waren die Anwohner erfolgreich, nun fordern auch die Bewohner der Dammstraße eine Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer. „Immer wieder haben uns Bürger angesprochen, dass im Bereich der Schule und des Sportplatzes eine Querungshilfe nötig ist", berichtete CDU-Stadtverbandsvorsitzender Gerald Schroth. Er erklärte, dass die CDU eine Diskussion anstoßen wolle, um die Stimmung der Munzeler Bürger zur möglichen Querungshilfe einzufangen. Ein Anwohner vor Ort bestätigte von immer wiederkehrenden Gefahrensituationen für Radfahrer und Fußgänger, beim Versuch die stark befahrene Straße zu überqueren. Auch wurde ein durchgehender Radweg durch den gesamten Ort gefordert, um einen Wechsel der Straßenseite unnötig zu machen.

Bemängelt wird zudem der Zustand der L 392 im Ortsbereich Groß Munzel. Seit Anfang des Jahres gilt dort das Tempo 30. Selbst Ausbesserungsarbeiten haben nicht dazu geführt, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben werden konnte. Ein Zustand, der zwar die meisten Autofahrer stört, aber für die Anwohner zu einer Reduzierung der Lärmbelästigung führen soll. Auf einer Infoveranstaltung zum Ende des letzten Jahres über das geplante neue Gewerbegebiet und dem dadurch zusätzlich aufkommenden Verkehr hatten viele Bürger ihren Unmut geäußert und generell Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung gefordert. „Die L392 ist mittlerweile in vielen Bereichen saniert worden, aber im Bereich von Groß Munzel ist die Straße immer noch in einem nicht mehr akzeptablen Zustand“, erklärte Schroth. Dies sei ein großes Ärgernis für die Anlieger. Daher werde die CDU zeitnah eine Eingabe machen, um die zuständigen Landesbehörden dazu zu bewegen, diesen Zustand zu korrigieren.

krü, 19.07.2016, 21:01
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?