Heiß, heißer „Heiße Ecke“ in der Freilichtbühne

Barsinghausen. 

Mit dem Stück „Heiße Ecke“ hat die Deister-Freilicht-Bühne (DFB) das letzte der drei Stücke der diesjährigen Spielzeit auf die Reise geschickt und rund 500 Zuschauer waren gekommen, um bei dieser Premiere dabei zu sein - es hat sich gelohnt. Unter der Regie von Annabell Reymann und Timo Karasch kam das Kultmusical vom Kiez nun in die Freilichtbühne nach Barsinghausen.

Die Würstchenbude „Heiße Ecke“ ist der Mittelpunkt der Geschichte, die 24 Stunden des Lebensraums Reeperbahn widerspiegelt. Hier treffen sich alle - Nadja die Prostituierte, Kurti der Schnorrer, Lisa die Studentin, Jimmy der Straßensänger und viele andere Gestalten, die man so wohl nur auf der sündigen Meile trifft. Humorvoll und voller kleiner Geschichten, die im Großen und Ganzen ein schwungvolles und buntes Musical ergeben, das den Stadtteil St. Pauli und die Reeperbahn feiert. Viele Figuren sind einfach sehr dicht am Leben und irgendwie erkennt man bei den dargestellten Personen auch immer ein wenig von sich selbst.

Bei noch kaum einem Stück der Bühne waren jemals so viele Schauspieler aktiv wie bei der „Heißen Ecke“. Weit über 40 Charaktere und etliche Statisten werden vom Team der DFB in diesem Stück dargestellt, was einer logistischen Meisterleistung nahe kommt und das Stück zu einer abwechslungsreichen und humorvollen Mischung macht. Wer die „Heiße Ecke“ mal in ganz besondere Atmosphäre erleben möchte, sollte sich den 5. August vormerken. Da plant die Freilichtbühne eine ihrer besonderen Nachtvorstellungen und startet das Stück erst um 22 Uhr. So wird es für die Besucher ein ganz außergewöhnliches Erlebnis. Alle weiteren Infos rund um die „Heiße Ecke“, die Darsteller, Karten und die Deister-Freilicht-Bühne gibt es hier.

krü, 11.06.2016, 22:06
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?