Junge Künstler begeistern im Konventsaal

Barsinghausen. 

Heute ging es los mit dem neuen Projekt des Vereins Calenberger Cultour & Co (CC&Co), beim dem junge hochbegabte Musiktalenten vor einem kulturell interessierten Publikum auftreten können. Gemeinsam mit dem Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter (IFF) wurde dieses Projekt realisiert und durch die Klosterkammer, den Rotary Club Bad Nenndorf und natürlich durch CC&Co unterstützt, denn für die Konzertreihe musste ein Flügel angeschafft werden.

Die Frühstudierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, die diese Konzerte geben, freuen sich darüber, ihre Kunst einem kleinen aber anspruchsvollen Publikum präsentieren zu dürfen. CC&Co Projektleiterin Helga Winkler begrüßte die Gäste und dankte den Unterstützern, die die Anschaffung des für das Projekt notwendigen Konzertflügels möglich gemacht haben. Insbesondere dankte sie Friedrich von Oertzen vom Rotary Club, der unter den Gästen weilte. Im Konventsaal waren insgesamt rund 60 Gäste erschienen, um den Stücken von unter anderem Robert Schuhmann, Dimitri Schostakowisch, Frédéric Chopin oder Johann Sebastian Bach zu lauschen. Acht junge Künstler waren unter der Leitung von Professor Martin Brauß, dem Leiter der IFF, nach Barsinghausen gekommen um im würdigen Rahmen des Konventsaals dem Publikum ein Konzerthighlight der Calenberger Classics Reihe zu präsentieren. Als Künstler traten auf David Foremny, Florian Albrecht, Davis Amadeusz Patyra, Jakow Pavlenko, Deniz Isufov, An Hoang, Zeliang Bi und Qingzhu Weng. Die jungen Musiker sind zwischen zwölf und 17 Jahre alt und können allesamt größtenteils schon einige Nachwuchsmusikpreise vorweisen. Ein weiteres Konzert aus dieser Reihe findet am Sonntag, 30. Oktober, um 17 Uhr ebenfalls im Konventsaal des Klosters statt.

krü, 21.08.2016, 19:04
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?