Mit den Mini-Deckis wird künftig gekuschelt

116 bunte Kuscheldecken sind in den letzten Wochen entstanden.

Barsinghausen. 

Sie sind kunterbunt, weich und ideal zum Kuscheln – die 116 Mini-Deckis, die in den letzten Wochen im Stadtteiltreff entstanden sind. Sie sollen Flüchtlingskindern ein Stück Geborgenheit geben in turbulenten Zeiten. Karima Köhler und Andrea Dräger, Flüchtlingssozialarbeiter der Stadt Barsinghausen, nahmen die Decken heute in Empfang. „Wir freuen uns sehr über die Decken, die wir in der nächsten Zeit an die kleinen Flüchtlingskinder verteilen werden“, sagte Andrea Dräger. Rund 100 geflüchtete Kinder bis zehn Jahre leben derzeit in Barsinghausen, etwa 75 von ihnen sind bis zu sechs Jahre alt.

In einem gemeinsamen Projekt verschiedener Barsinghäuser Gruppen wurden die Mini-Deckis in den letzten Wochen genäht. Das Material stammte aus Bettwäsche-Spenden und gespendetem Geld für die Deckeninletts“, berichtete Quartiersmanagerin Kaja Tippenhauer. Sie dankte den vielen Teilnehmern und Initiativen für die Unterstützung. Einige Stoffrest sind noch vorhanden. „Bei Bedarf werden wird in der Internationalen Nähwerkstatt noch weitere Decken nähen“, waren sich die Teilnehmerinnen einig.

bri, 13.10.2016, 17:15
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?