Mit der Sprache Barsinghausen kennenlernen

Die Teilnehmer des Kurses und ihre Lehrerinnen

Barsinghausen . 

Insgesamt 14 Flüchtlinge erhielten heute Vormittag eine Bescheinigung für den Abschluss eines Sprachkurses für Fortgeschrittene. Die von drei verschiedenen Kontinenten stammenden Absolventen haben seit dem 18. April vier mal die Woche einen Deutschkurs besucht. Dabei ging es jedoch nicht immer nur um Aussprache und Grammatik. In gemeinsamen Diskussionen wurden die unterschiedlichen Heimatländer und ihre Kultur mit Deutschland verglichen und bei Exkursionen, wie beispielsweise einem Haldenspaziergang, wurde den Teilnehmer die Geschichte Barsinghausens erläutert.

„Bei der vielen gemeinsamen Zeit konnte ich ihnen nicht nur eine Menge beibringen, sondern auch von ihnen lernen“, sagte Lehrerin Jutta Sprengel-Steinert.

Organisiert wurde der Kurs von der Stadt Barsinghausen und dem Bildungsträger „Arbeit und Leben Niedersachsen“. Jutta Sprengel-Steinert und Catherine Arndt unterrichteten die Flüchtlinge in den Räumen der Petrus Gemeinde. Insbesondere das Interesse an Zusammenhängen, welches bei den Teilnehmern immer wieder zu Nachfragen führte, freut die Pädagoginnen. Näheres wollten sie zum Beispiel über Feiertage wie den 1. Mai wissen.

„Es ist schön zu sehen, welche großen Fortschritte gemacht wurden“, so Arndt.

Ein Sprachschüler bedankte sich im Namen des gesamten Kurses. „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung, unsere Lehrinnen werden uns in Erinnerung bleiben“.

Der Kurs ist für die Absolventen jedoch lediglich eine weiter Etappe von vielen. Viele wollen weitere Sprach- und Integrationskurse besuchen, manche streben den Besuch einer Berufsschule an, ein Teilnehmer möchte ein Praktikum machen. Der Kontakt soll innerhalb des Kurses weiter bestehen, da sind sich alle einig. Ein monatliches Treffen ist bereits geplant.

luk, 18.08.2016, 13:24
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?