"Musik Momente" sind das schönste Geschenk zum 7. Geburtstag

Barsinghausen. 

Das schönste Geschenk zum 7. Geburtstag machte sich die Tagespflege des Marienstifts selber: Offiziell wurde das Buch „Musik Momente“ vorgestellt. Viele Geschichten aus dem Leben der Gäste der Tagespflege, Fotos und Lieder aus vergangenen Zeiten wurden zusammengefasst. Ein Jahr lang dauerte das berührende Projekt, das von Albrecht von Blanckenburg federführend geleitet wurde. „Es ist eine wunderschöne Arbeit in der Tagespflege. Die glänzenden Augen der Gäste, die vielen Erinnerungen – das Projekt hat uns alle fasziniert“, sagte Elena Schwindt, Leiterin der Tagespflege. Das Buch zeichne durch die vielen Erlebnisse fast die Geschichte Deutschlands. „Es war eine Freude zu sehen, wie die Teilnehmer aufblühen“, berichtete Schwindt. Sie hatten zu Hause nach alten Erinnerungen gesucht und Fotos, Schmuckstücke und Dekorationen mitgebracht. Finanziert wurde das Projekt zur Hälfte vom Diakonischen Werk und der Tagespflege, insgesamt 5.050 Euro (CON berichtete).Inzwischen gibt es bereits Pläne für ein neues Projekt. "Wir möchten mit unseren Gästen und Albrecht von Blanckenburg ein Theaterprojekt starten und haben bereits einen Förderantrag gestellt", berichtete Schwindt.

Die Feier wurde auch für ein geselliges Beisammensein genutzt. Wegen das andauernden Regens mussten die Gäste etwas zusammenrücken, aber der Stimmung tat das keinen Abbruch. Gemeinsam mit Albrecht von Blanckenburg wurde gesungen, außerdem gab es einen Marktplatz, auf dem verschiedene Dekorationen und selbstgemachte Marmeladen und Säfte.

35 Gäste besuchen die Tagespflege des Marienstifts – täglich sind es 15 Gäste. „Die Tagespflege hat sich inzwischen etabliert und wir haben ein großes Netzwerk gebildet“, sagte Elena Schwindt, Leiterin der Tagespflege. Für die Teilnehmer der Tagespflege gibt es nicht nur täglich verschiedene Angebote, das Team übernimmt auch die Organisation wichtiger ärztlicher und therapeutischer Termine. „Die Ärzte und Therapeuten kommen in die Tagespflege, um sich um ihre Patienten zu kümmern“, erklärte Schwindt. Außerdem unterstützt die Leiterin die zu Pflegenden und deren Angehörige auch bei der Beantragung einer neuen Pflegestufe und informiert über die Zuzahlungen der Kassen. Sie informiert Interessierte auch telefonisch unter 05105/526264.

bri, 25.06.2016, 22:06
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?