Nach 42 Jahren nimmt Waltraut Korbjun Abschied

Dezernentin Ulrike Rehn (links) verabschiedete Rektorin Waltraut Korbjun ganz offiziell.

Kirchdorf. 

Zahlreich haben Kollegen, Weggefährten, Vertreter der Verwaltung und Freunde an der offiziellen Verabschiedung von Waltraud Korbjun, Leiterin der Lisa-Tetzner-Schule, teilgenommen. „Das Schulzentrum am Spalterhals ist der Ort, dem du deine ganze pädagogische Schaffenskraft geschenkt hast“, sagte der stellvertretende Schulleiter Friedhelm Farin. Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Max Matthiesen lobte ihren großen Einsatz für das Wohl der Schule. „Sie sind immer mit der Zeit gegangen und haben sich besonders für die Umwandlung in eine Oberschule eingesetzt. Sie ist ihr Baby“, betonte Matthiesen. Auch Bürgermeister Marc Lahmann hob das große Engagement sowie die hohe soziale Kompetenz von Waltraud Korbjun hervor. „Die Zusammenarbeit mit ihnen war immer konstruktiv“, sagte er.

Ulrike Rehn, Dezernentin der Landesschulbehörde hielt einen Rückblick auf den beruflichen Werdegang der scheidenden Schulleiterin, bevor sie ihr offiziell die Entlassungsurkunde überreichte. Danach ging es mit Reden und Wünschen für die Zukunft weiter, denn insgesamt zwölf Politiker und (ehemalige) Kollegen hatten einen Redebeitrag vorbereitet. Außerdem gab es Aufführungen des Schulpersonalrats und des Kollegiums.

Bereits am Vormittag hatten sich die Schüler von ihrer Schulleiterin verabschiedet:sie bildeten ein Spalier vom Büro der Schulleitung bis zur Aula. Dabei trugen die Schüler im Wechsel Ballons und bunte Gerbera. Völlig gerührt bedankte sich Waltraut Korbjun bei den Kindern und Jugendlichen.
In der Aula verabschiedete sich Korbjun mit einer Rede und verteilte Bälle an alle Klassen. Der 5. Jahrgang trug ein Gedicht vor, bevor die Klassensprecher Geschenke überreichten. Anschließend versammelten sich Lehrer und Schüler draußen vor der Mensa und ließen Luftballons steigen.

1974 begann die gebürtige Cuxhavenerin Waltraut Korbjun ihre Arbeit im Schulzentrum am Spalterhals. Sie begann als Lehrerin an der damaligen Orientierungsstufe, 1987 wurde sie Konrektorin. 1999 begann sie an der damaligen Haupt- und Realschule, später Lisa-Tetzner-Schule. 2007 übernahm sie die Stelle der Rektorin und setzte sich für die Umwandlung in eine Oberschule ein. Rund 400 Schüler besuchen die Schule heute. Ob die Schule an ihrem bisherigen Standort als Oberschule weiter bestehen bleibt, ist ungewiss. Für Waltraud Korbjun ist dies ein großer Wunsch. „Die Oberschule macht einen Teil der schulischen Vielfalt in Barsinghausen aus“, sagte sie.

 

bri, 21.06.2016, 15:50
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?