Nun gucken Wanderer von der Bank durchs Panoramafenster

Probe gesessen und für gut befunden: Sparkassendirektor Reinhard Meyer, BBI-Leiter Marc Wilke (stehend von links) sowie Bürgermeister Marc Lahmann (rechts) und Rainer Krabbe, Vorsitzender des VerTourismusverein.

Barsinghausen. 

Im Stadtgebiet von Barsinghausen laden in Kürze zehn neue Bänke zum Verweilen ein. Auf Initiative des Tourismusvereins Barsinghausen hat die Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI) diese Bänke gebaut und bisher sieben Stück aufgestellt.

Für die Fertigung einer Bank benötigen je zwei Mitarbeiter der BBI zwischen zwei bis vier Arbeitstage. Insgesamt beteiligten sich an dem Projekt rund 15 Mitarbeiter. Die Stadtsparkasse Barsinghausen hat sich mit 3.000 Euro an der Herstellung der Bänke aus kesseldruckimprägnierten Kiefernholz und Lärchenholz beteiligt.

Die Bänke werden jeweils an einem der Panoramafenster aufgestellt sowie zusätzlich am alten jüdischen Waldfriedhof, in der Feldmark in Großgoltern im Ohweg an der Brücke, in Landringhausen an der Flachsrotte sowie bei den Naturfreunden am Waldlehrpfad. Diese Standorte wurden in Abstimmung mit den zu beteiligenden Eigentümern durch Rainer Krabbe, Vorsitzender des Vereins Tourismus Barsinghausen, ausgewählt. Für eine Bank ist bisher noch kein Standort ausgewählt worden. "Wer einen Standortwunsch für die Bank hat, kann sich gerne melden", sagte Marc Wilke, Leiter der BBI.

bri / red, 23.06.2016, 15:06
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?