Planungen für Rewe-Erweiterung könnten im Herbst beginnen

Torsten Krause, Inhaber des Rewe-Marktes im Reihekamp, und Bürgermeister Marc Lahmann mit der letzten Plastiktüte des Marktes.Schon seit einiger Zeit wollen Torsten Krause und Aldi ihre Verkaufsflächen  erweitern.

Barsinghausen. 

Wenn der Rat im September über das Einzelhandelskonzept entscheidet, wird damit auch eine Erweiterung im Gewerbegebiet Reihekamp möglich. Schon seit Langem möchten Torsten Krause, Inhaber des Rewe-Marktes, und der Discounter Aldi ihre Verkaufsflächen erweitern. Nun scheint das Ziel in greifbare Nähe zu rücken. „Wir hören von unseren Kunden immer wieder, dass sie ein erweitertes Sortiment begrüßen würden. Aber uns fehlt schlichtweg der Platz“, sagte Krause. Um etwa 900 Quadratmeter würde er die bisherige Verkaufsfläche von 2.150 Quadratmetern gerne erweitern. „Dann könnten wir unter anderem den Kassenbereich vergrößern und auch eine Fischabteilung, eine Salatbar und eine Ruhezone anbieten“, erklärte Krause. Auf ein sogenanntes innenstadtrelevantes Sortiment kann er verzichten. „Wir legen den Schwerpunkt auf ein breites Sortiment mit frischen Lebensmitteln“, sagte er. Der Ausschuss für Wirtschaft, Energie und städtische Gebäude wird sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 3. August, um 18 Uhr in der Mensa der Goetheschule - KGS Barsinghausen, Goethestraße 29 mit dem Einzelhandelskonzept befassen.

Einen besonderen Tag in der Verkaufsphilosophie gab es heute. Die letzte Plastiktüte des Rewe-Marktes bekommt einen Ehrenplatz im Bilderrahmen. Denn künftig gibt es in dem Markt im Reihekamp keine Plastiktüten mehr zu kaufen. „Wir hoffen, dass sich unsere Kunden daran gewöhnen, ihre Einkaufstaschen und -körbe mitzubringen“, sagte Torsten Krause. Für alle anderen gibt es kleine und große Papiertüten, Kartons, Permanenttaschen oder Big Box-Shopper zu kaufen. „Uns ist bewusst, dass die Abschaffung der Plastiktüte nur ein erster Schritt zur Reduzierung von Plastikmüll sein kann. Aber auch jeder Verbraucher kann aktiv Verantwortung für den Umwelt- und Meeresschutz übernehmen“, so Krause. Auch Bürgermeister Marc Lahmann begrüßt diesen Schritt. „Es ist eine richtige Entscheidung für den Umweltschutz“, sagte er.

bri, 28.07.2016, 16:47
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?