Roboter AG präsentiert sich auf der Messe

Barsinghausen. 

Kürzlich fand im Lichthof des Hauptgebäudes der Leibniz Uni die Messe "Technik verbindet" statt. Im jährlichen Wechsel mit der Ideen Expo veranstaltet der VDI Niedersachsen an unterschiedlichen Standorten eine Technikschau, auf der niedersächsische Schulen, Uni-Institute und andere Bildungsträger ihre Technikprojekte präsentieren. Die Goetheschule war in diesem Jahr zum zweiten Mal vertreten. Acht Schüler aus der Roboter AG informierten zwei Tage lang Schüler aus der Region und ihre Lehrer die Funktionsweise eines 3D-Druckers und die Funktionsweise von mikroprozessorgesteuerten Ampeln.

Mehrmals täglich passieren wir Ampeln, folgen automatisch ihren Lichtsignalen, aber wie funktionieren die Dinger eigentlich? Wann leuchtet welches Licht? Wie bringe ich die Lichter zum Leuchten und mit welcher Programmiersprache sage ich dem Computer in welcher Reihenfolge die Lichter leuchten? Mit all diesen Fragen setzen sich die Schüler in der Roboter AG auseinander und zeigen dabei sehr viel mehr Ausdauer, als beim Bedienen einer APP auf dem Handy erforderlich ist.

Ausdauer ist auch beim Einsatz des 3D-Druckers gefragt. Rund ein Jahr lang haben die Schüler die Technik des 3D-Druckers und die dazugehörige Software in allen Einzelheiten erkundet und konnten nun dem interessierten Publikum Rede und Antwort stehen. In der Roboter AG entsteht zur Zeit ein neuer 3D-Drucker, der das in die Jahre gekommene Urmodell ersetzen soll. Ein Ein ferngesteuertes, 40 Zentimeter langes ferngesteuertes Fahrzeug, das zu rund 90 Prozent aus dem Drucker stammt soll auf der Ideen Expo 2017 präsentiert werden.

red, 08.11.2016, 19:22
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?