Schülerhilfeprojekt erhält große Unterstützung

Ulla Seibert, Christian Röver, Karin Dörner und Uta Junginger (von links) überreichen Spenden an Ute Gierczynski-Bocandé (Mitte) für das Schülerhilfeprojekt Senegal.  Foto: FreitagIm Konfirmandenunterricht berichtete Bocandé über das Projekt „Schülerhilfe Senegal“, das sie leitet. Foto: Mariengemeinde

Barsinghausen. 

Ute Gierczynski-Bocandé hat in den vergangenen Wochen mehrere Spenden für ein Schülerhilfeprojekt in Senegal erhalten. Karin Dörner vom Bücherhaus überreichte 500 Euro; dies waren die Eintrittsgelder für die Lesung von neuer afrikanischer Literatur Ende August. Beim Fairen Frühstück, einer Gemeinschaftsaktion vom Eine Welt-Laden und der und Marien-Kirchengemeinde, kamen 450 Euro zusammen.

Außerdem haben die diesjährigen Konfirmierten der Mariengemeinde im Rahmen ihrer Konfirmation 320 Euro gesammelt. Beim Zentralgottesdienst im Kloster wurden weitere 680 Euro gesammelt.

Im Konfirmandenunterricht hatte Bocandé über das Projekt „Schülerhilfe Senegal“, das sie leitet, berichtet. In dem armen westafrikanischen Land kann ein Kind der Region Kedougou mit 50 Euro ein Jahr lang zur Schule gehen. 1.000 Euro werden benötigt, um eine Buschschule eröffnen zu können.

Seit einigen Jahren unterstützt die Mariengemeinde mit Kollekten und Spenden den Aufbau von Schulen in besonders abseits gelegenen Regionen Senegals.

Die gebürtige Barsinghäuserin Ute Gierczynski-Bocandé wird das Geld persönlich im Senegal übergeben; es ist bestimmt für ein Internat (Schülerwohnheim) in Salemata, eine Kleinstadt in der Region Kedougou im abgelegenen Südosten Senegals, das von 120 Schülern besucht wird. Diese kommen aus kleinen Bergdörfern und hätten ohne die Hilfe keine Möglichkeit, eine (weiterführende) Schule zu besuchen.
Dieses Projekt ist wird seit einigen Jahren von der Mariengemeinde mit Kollekten und Spenden unterstützt und vom Eine Welt-Laden gefördert; allein im vergangenen Jahr  konnten 27.000 Euro überwiesen werden. Die Gelder wurden von Spendern aus Barsinghausen und anderen Orten aufgebracht. Insgesamt hat der Eine Welt-Laden seit Gründung 1980 über 245.000 Euro für Projektunterstützung ausgegeben.

bri / sfr, 22.09.2016, 13:36
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?