Senioren werden "Fit im Auto"

Anschaulich gibt Fahrlehrer Claus Kunath kleine Tipps mit großer Wirkung.Die Teilnehmer des Fahrsicherheitstrainings stellten viele Fragen.Die richtige Sitzposition, idealer Abstand zu den Pedalen: Jeder Teilnehmer bekommt von Fahrlehrer Claus Kunath individuelle Tipps.So wird gebremst: Claus Kunath zeigt Waltraud Uebel, was in ihrem Auto steckt.

Barsinghausen / Gehrden / Wennigsen / Ronnenberg / Region. 

„Dass muss man sich erst einmal trauen, so mit voller Wucht auf die Bremse zu treten“, stellte Waltraud Uebel fest. Wie der Egestorferin ging es den meisten Teilnehmer des Fahrsicherheitstrainings „Fit im Auto“, das die Deutsche Verkehrswacht angeboten hatte. Auch Heide Jähne aus Gehrden musste sich zunächst einmal überwinden, kraftvoll zu bremsen. „Zum Glück brauchte ich das bisher nie“, sagte sie.

Mit den beiden Frauen ließen sich zehn weitere Senioren in Theorie und Praxis schulen und nahmen dabei viele neue Erkenntnisse mit nach Hause. Dazu gehörte auch, in einer Gefahrensituation eine Vollbremsung zu machen. „Die wenigsten Autofahrer treten das Bremspedal kraftvoll“, berichtete Fahrlehrer Claus Kunath. Er riet den Teilnehmern, das feste Treten des Bremspedals immer mal wieder zu üben. „Natürlich im Stand, am besten in der Garage“, betonte er. Von ihm gab es für die Teilnehmer weitere Tipps, unter anderem zur geeigneten Sitzposition und zum richtigen Anlegen des Sicherheitsgurtes. „Es sind oftmals nur Kleinigkeiten, aber die können in einer Gefahrensituation entscheidend sein“, sagte er.

4,5 Stunden dauerte das Training. Dabei informierte zunächst Polizeihauptkommissar Karsten Schröder vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Garbsen unter anderem über Änderungen der Straßenverkehrsordnung. Anschließend wurde bei einer gemeinsamen Ausfahrt mit dem Fahrschulwagen in Kleingruppen und in Begleitung eines Fahrlehrers die Umgebung erkundet. Dabei wurden genau die Fahraufgaben trainiert, bei denen hauptsächlich Schwierigkeiten entstehen können (beispielsweise das Navigieren in Kreuzungsbereichen, das Linksabbiegen im Gegenverkehr, der Spurwechsel). Nach dem Fahrsicherheitstraining auf dem Parkplatz des August-Wenzel-Stadions tauschten sich die Teilnehmer noch einmal aus.

Das Training „Fit im Auto“ wird entsprechend der Nachfrage immer wieder angeboten. Wer Interesse daran hat und gerne teilnehmen möchte, kann sich bei Helga Kunath unter 05109/1586 oder per Mail an kunath.ronnenberg(at)t-online.de anmelden. Ausführliche Informationen zu dem Programm und weiteren Angeboten der Verkehrswacht gibt es hier.

bri, 12.07.2016, 11:30
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?