Tag der Ortsteile wird wiederholt

Die MOWI wird im Mai 2017 erstmals stattfinden.

Barsinghausen. 

Noch liegt das Jahr 2016 nicht hinter dem Verein Unser Barsinghausen. Bei der gestrigen Mitgliederversammlung zog Vorsitzender Hendrik Mordfeld dennoch eine erste Bilanz: „Die Autoschau hat uns 2.000 Euro gekostet, der Tag der Ortsteile 5.000 Euro, dennoch werden wir an beiden Veranstaltungen festhalten. Wir sind kein Sparverein und Stadtmarketing gibt es nunmal nicht zum Null-Tarif“, betonte er.

Am 6. November findet wie gewohnt der Novembermarkt mit dem großen Laternenumzug statt, am 3. und 17. Dezember die Weihnachtsverlosung. Auch die verkaufsoffenen Sonntage für 2017 stehen zum großen Teil schon fest: Am 26. März wird ein Frühlingsmarkt oder aber am 2. April ein Ostermarkt die Saison eröffnen, das wird noch entschieden. Am 20. und 21. Mai findet die Ausstellung für Mobilität und Wirtschaft, MOWI (wir haben berichtet), statt, in deren Rahmen auch die Autoschau erfolgt. Der Tag der Ortsteile wird am 24. September die Innenstadt füllen und am 5. November wird die Saison 2017 mit dem Novembermarkt beendet.

Für die Neuauflage der Unternehmensschau als MOWI am 20. und 21. Mai 2017 zeichnet ein Organisationsteam um Klaus Danner, Walter Krull, Peter Dörries und Hendrik Mordfeld verantwortlich. In der Innenstadt soll die Autoschau wie gewohnt auf der Marktstraße erfolgen, im Bereich Volkers Hof werden für alle weiteren Wirtschaftsunternehmen 500 Quadratmeter Ausstellungsflächen angeboten. In einem Festzelt an der Potsdamer Straße werden weitere 700 Quadratmeter Ausstellungsfläche vorgehalten. „Wir haben auch noch 300 Quadratmeter Reserve-Flächen zur Verfügung", erklärte Danner. Mit 50 Teilnehmern sei der Aufwand von rund 40.000 Euro zu decken, erklärte die Organisationsgruppe. Die Standgebühren im Zelt werden bei 40 Euro pro Quadratmeter liegen, auf der Freifläche bei 20 Euro – jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Außerdem wird eine Pauschale für Nebenkosten wie Reinigung, Sicherheitsdienst und weiteres erhoben. „Sollten wir in eine Unterdeckung kommen, hat Bürgermeister Marc Lahmann finanzielle Unterstützung von Sponsoren zugesichert“, berichtete Klaus Danner. Um die finanzielle Schieflage möglichst zu umgehen, benötigt der Verein bis 25. November die Anmeldungen der Unternehmen zu der Ausstellung. „Wir haben dann Zeit, zu entscheiden, wie wir weiter vorgehen“, machte Hendrik Mordfeld deutlich.

hug, 29.09.2016, 11:07
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?