Ulrike Westphal gibt den Fraktionsvorsitz ab

Bürgermeister Marc Lahmann (links) und der bisherige Ratsvorsitzende Bernd Gronenberg dankten der bisherigen Fraktionsvorsitzenden Ulrike Westphal für ihr Engagement im Rat der der Stadt Barsinghausen.

Barsinghausen. 

Zwanzig Jahre war Ulrike Westphal bisher Mitglied des Stadtrates und während dieser gesamten Zeit war sie auch Fraktionsvorsitzende der Grünen. Heute gab sie den Vorsitz ab. „Ich denke, 20 Jahre sind genug“, sagte sie während der letzten Fraktionssitzung der heute endenden Ratsperiode. Außerdem sei sie künftig beruflich stärker eingespannt. „Das lässt sich mit der Arbeit einer Fraktionsvorsitzenden nicht mehr vereinbaren“, erklärte Westphal. Von Bürgermeister Marc Lahmann, dem bisherigen Ratsvorsitzenden Bernd Gronenberg und den Fraktionsmitgliedern gab es einhellig großes Lob. „Mit ihrer großen Sachkompetenz haben Sie Barsinghausen in den 20 Jahren mitgeprägt“, sagte Lahmann. Besonders bei der Haushaltskonsolidierung habe sie sich sehr eingebracht. „Der Abschluss des Zukunftsvertrags mit dem Land war einer der herausragenden Punkte in meiner bisherigen politischen Arbeit“, bestätigte Westphal. Sie werde den Schuldenabbau auch in Zukunft unterstützen. Besonders wichtige Themen waren für sie unter anderem der Bau der Enlastungsstraße, die Jugendarbeit, die Schulentwicklung sowie die Innenstadt- und Straßensanierung.

„Ich fand es immer wichtig, mich politisch einzubringen“, berichtete Westphal, die mit 36 Jahren als Mutter eines Neugeborenen und eines Dreijährigen die Ratsarbeit begann. „Irgendwann musste ich feststellen, dass sich Schule, Rat und Beruf nur schwer vereinbaren lassen“, sagte sie. Deshalb habe sie manche repräsentativen Aufgaben nicht wahrnehmen können. „Aber dafür hatte ich immer ganz tolle Unterstützung aus der Fraktion“, lobte sie die gute Zusammenarbeit.

bri, 31.10.2016, 19:54
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?