Wem gehören die Fahrräder?

Kontaktbeamter Uwe Müller mit den vier sichergestellten Fahrrädern.

Barsinghausen. 

Die Polizei Barsinghausen sucht die Eigentümer von vier Fahrrädern. Die Räder wurden von Polizeibeamten in Hannover beschlagnahmt, nachdem eine Zeugin den Verkauf der Räder auf der Straße beobachtet hatte. „Ihr kam die Übergabe der Räder merkwürdig vor und deshalb informierte sie die Polizei“, berichte der Kontaktbeamte Uwe Müller. Im Computersystem der Polizei konnten die Eigentümer der Räder bisher nicht ermittelt werden.

Bei den Fahrrädern handelt es sich um:

  • ein schwarzes Trekkingrad von McKenzie, Größe 28

  • ein schwarzes Mountainbike von Texo, Größe 26

  • ein beige-braunes Mountainbike von Caledonia, Größe 26

  • ein in lila übermaltes Jugendrad von Conway, Größe 24

    Wer sein Rad erkennt oder Hinweise zu den Eigentümern geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter 05105/523-0.

„Leider stellen wir immer wieder fest, dass nicht alle Fahrraddiebstähle angezeigt werden“, so Müller. Oftmals erscheint den Bestohlenen der bürokratische Aufwand einer Anzeige zu groß oder sie glauben, dass sich die Anzeige nicht lohnt, weil das Rad keinen großen Wert mehr habe. „Inzwischen gibt es bei der Polizei Anzeigen-Vordrucke, die ohne großen Aufwand ausgefüllt werden können“, erklärte Müller. Die Betroffenen sollten die Rahmennummer ihres Fahrrades wissen und Marke und Aussehen beschreiben können. „Das Fahrrad zu fotografieren ist auch sehr hilfreich“, so Müller. Er rät Fahrradbesitzern, ihr Rad immer gut anzuschließen und ein Auge darauf zu haben. „Beim Schloss sollte auf keinen Fall gespart werden, Fachgeschäfte bieten eine große Auswahl an stabilen Schlössern“, sagte Müller. Wichtig sei auch, das Fahrrad an einem festen Gegenstand anzuschließen, damit es nicht weggetragen werden kann.

Viele Fahrraddiebstähle lassen sich durch eine Codierung aufklären. Dafür wird ein spezieller Aufkleber mit einer Codenummer auf das Rad geklebt. Die Polizei registriert das Rad dann mit den Daten des Besitzers, dem Code, der Rahmennummer und individuellen Merkmalen. So kann die Polizei jeden Fahrradfahrer kontrollieren und überprüfen, ob er der rechtmäßige Eigentümer des Rads ist. Die Codierung bei der Polizei ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Mitzubringen ist lediglich der Kaufvertrag. Dieser kann auch mit einer Privatperson zustande gekommen sein.

bri, 29.06.2016, 16:11
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?