Wennigser Straße: Zwei Varianten zur Prüfung

Egestorf. 

Ein Prüfauftrag an die Verwaltung – das ist das Ergebnis eines Ortstermins an der Wennigser Straße in Egestorf. Barsinghäuser CDU-Kommunalpolitiker, ansässige Unternehmer und Anwohner nahmen dabei noch einmal die Verkehrssituation zwischen Altenheim und Ampel an der Nienstedter Straße unter die Lupe. Übereinstimmend kamen die Beteiligten zu der Überzeugung, dass es  hier dringenden Handlungsbedarf gibt.

Allerdings sind die Einflussmöglichkeiten der Kommunalpolitiker ziemlich begrenzt, denn die Wennigser Straße ist Teil der Landesstraße 391 und damit nicht im Barsinghäuser Zuständigkeitsbereich. Unabhängig davon sahen die Beteiligten des Ortstermins grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um die Situation zu entschärfen. Wechselseitige Parkmöglichkeiten auf beiden Straßenseiten könnten Autofahrer zu einer Geschwindigkeitsreduktion zwingen. "Dabei muss allerdings darauf geachtet werden, dass Feuerwehrfahrzeuge, Regio-Busse und Mühlfahrzeuge ungehindert durchfahren können", betonte CDU-Ratsherr Tilmann Kuban. Auch eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 k/mh könnte zur Lösung des Problems beitragen. "Die unbürokratische Einführung einer solche Beschränkung im Umfeld von Altenheimem sieht auch ein aktueller Entwurf des Bundesverkehrsministeriums zur Änderung der Straßenverkehrsordnung vor", erläuterte CDU-Ratsherr Roland Zieseniß. An die Verwaltung der Stadt Barsinghausen soll nun der Auftrag ergehen, beide Varianten zu prüfen und sich gegebenefalls mit der zuständigen Landesbehörde in Verbindung zu setzen.

hug, 22.07.2016, 15:54
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?