130 Jahre Gemischter Chor Harmonie

Geehrt: Marlies Gloth (von links), Magdalene Mensing, Gertrud Trende und Dietmar Müller, dahinter zweite Vorsitzende Marina Bildhauer und Vorsitzender Hilmar Rump.60 Jahre in der Harmonie: Marlies Gloth (links) und Magdalene Mensing.Stellvertretende Bürgermeisterin Eva Kiene-Stengel übermittelte die Glückwünsche der Stadt Gehrden.

Gehrden. 

Mit dem Sängergruß „Im Sange rein und treu im Wort und deutsch im Herzen immerfort“ wurde der Gesangverein Harmonie am 4. April 1886 im Deutschen Haus in Gehrden gegründet. Acht Gehrdener Sangesfreunde legten vor 130 Jahren den Grundstock für die „Harmonie“. Das Deutsche Haus wurde Vereinslokal und der Besitzer und Wirt Ludwig Walterstein der erste Chorleiter. Generationen von Sängerinnen und Sängern trugen dieses musikalische Erbe über 130 Jahre weiter. So konnte der Gemischte Chor Harmonie jetzt mit einer turnusgemäßen Mitgliederversammlung, einem kleinen Festakt, einem ausgezeichneten Festessen im neuen Restaurant Park:Geflüster, netten Gesprächen und einem Gastauftritt des Wunstorfer Männerchores „Doppelquartett“ sein Jubiläum feiern.

In der Jahreshauptversammlung berichtete der erste Vorsitzende Hilmar Rump, dass der Chor aktuell 108 Mitglieder zählt, davon 33 aktive Sängerinnen und Sänger. Die Beteiligung bei den regelmäßigen Singabenden lag bei 68 Prozent. Die eifrigsten Sängerinnen waren Ingrid Röhnert, Gerda Kronenberg, Erika Hohe, Maritta Kliche und Lieselotte Hitzung, die nur wenige Singabende verpassten. Eifrigster Sänger war Rudolf Hohe. Hilmar Rump erinnerte in seinem Jahresrückblick an zwei große Auftritte des Chores und eine Vielzahl von geselligen Zusammenkünften, die der Chor mit seinen Liedern begleitete.
Für weitere drei Jahre wurden die zweite Schatzmeisterin Christine Gerdelmann, zweiter Schriftführer Reinhard Eike, der Festausschuss mit Christa Hohe, Rudi Hohe und Horst Brandt sowie die Kassenprüfer Betty Bekiersch und Peter Schnabel in ihren Ämtern bestätigt.

In seinem Rückblick auf die 130-jährige Chorgeschichte erinnerte Hilmar Rump an die Anfangserfolge der Harmonie mit Auftritten auf sehr hohem Niveau und der erfolgreichen Teilnahme an überregionalen Gesangswettbewerben. Mit über 400 Sängern wurden auch bedeutende Gemeinschaftskonzerte bestritten. „Im 130. Jahr des Bestehens müssen wir feststellen, dass auch die Harmonie wie viele andere Vereine unter einem Mitgliederrückgang leidet. Die Tenor-Stimmlage ist nicht mehr besetzt. Die beliebten und bekannten großen Frühjahrs- und Herbstkonzerte in einer ausverkauften Festhalle können wir nicht mehr anbieten“, erinnerte Hilmar Rump an erfolgreiche Jahre. „Wir stellen uns dieser Tatsache. Wir blicken nach vorne und werden auch weiterhin das musikalische Leben in unserer Stadt mit Auftritten zu verschiedenen gesellschaftlichen Anlässen begleiten. Wir bleiben dem Chorgesang treu und freuen uns gemeinsam auf die Zukunft “, ermunterte der Vorsitzende die aktiven Sängerinnen und Sänger.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Eva Kiene-Stengel übermittelte die Geburtsgrüße von Rat und Verwaltung der Stadt Gehrden und unterstrich die Bedeutung der Musik im kulturellen Leben in der Burgbergstadt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Dietmar Müller geehrt. Gertrud Trende gehört dem Chor seit 40 Jahren an. Ehrenurkunden und Blumen gab es für Marlies Gloth und Magdalene Mensing, die seit 60 Jahren ihrer Harmonie die Treue halten.

Der Jubiläumschor unter Leitung von Tamara Shevchenko gab eine Kostprobe seines musikalischen Könnens. Der Wunstorfer Männerchor „Doppelquartett“ begeisterte mit seinem Auftritt mit klassischen und modernen Liedern.

we, 10.04.2016, 13:46
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?