20 Jahre Bauernmarkt auf dem Marktplatz

Gehrden. 

Der Gehrdener Bauernmarkt feiert am Samstag, 20. August, sein 20jähriges Bestehen. In einem kurzen Festakt werden der Vertreter des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Rudolf Rantzau, stellvertretende Bürgermeisterin Eva Kiene-Stengel und der Mitbegründer Friedrich Maage um 9.30 Uhr ihre Festreden halten.
Danach geht es los mit viele Aktivitäten zum Mitmachen und für das leibliche Wohl. Dazu gehören Darstellung des phänologischen Bienenjahres, Infostand von Slow Food, Glücksrad mit Gewinnen, Kinder-Mitmach-Aktionen mit den Heuhüpfern e.V. mit Filzen und Schminken, Musik, leckere Crepes, Getreide dreschen und mahlen, Getreidequiz, Melkaktion und anderes vom Umweltbildungs-Netzwerk. Alle Kunden sind eingeladen, das 20jährige Bestehen des Gehrdener Bauernmarktes mit den Marktbeschickern zu feiern. Seit 20 Jahren lockt der Bauernmarkt jeden Samstag von 8 bis 12.30 Uhr die Einkäufer aus Gehrden und den Ortschaften an, die hier frische Ware direkt vom Erzeuger in ihre Einkaufskörbe füllen können.

Der Bauernmarkt ist aus dem Aktionsbündnis für gentechnikfreie Landwirtschaft gegen einen Freisetzungsversuch mit gentechnisch veränderten Kulturpflanzen im Jahr 1995 entstanden. Das Ziel des Bauernmarktes ist gentechnikfreie und lokale Produkte zu vermarkten, die umweltfreundlich produziert werden. Dazu gehört auch die Verfütterung von gentechnikfreien Futtermitteln. Das Produkt mit dem weitesten Weg ist der Spargel aus dem Nienburger Bereich. Südfrüchte wird es im Angebot deshalb nicht geben. Die meisten landwirtschaftlichen Erzeugnisse müssen auf dem eigenen Betrieb erwirtschaftet werden. Wenn Zulieferer vorhanden sind, müssen diese ebenfalls Vereinsmitglieder werden und die Gentechnikfreiheit garantieren. Es sind alle Anbaurichtungen von integriertem Obstanbau, Fleischproduktion von Neuland bis zu biologisch produzierten Gemüse, Käse, Fisch, Eier, Gartenstauden und Honig vertreten. Mit regelmäßigen Aktionen werden den Kunden die landwirtschaftlichen Abläufe transparent zu machen. Für viele der Betriebe stellt der Gehrdener Bauernmarkt eine sehr lukrative Einnahmequelle dar und trägt maßgeblich zum Einkommen der Betriebe bei.

Der Marktplatz hat sich durch die sehr angenehme Atmosphäre unter den Anbietern, die sich auf die Kundschaft übertragen hat, zu einem beliebten Treffpunkt für viele Gehrdener am Samstagsvormittag auf dem Marktplatz entwickelt.

we, 17.08.2016, 10:02
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?