20 Jahre Stadtkantorei Gehrden

Gehrden/Wennigsen. 

Ein beeindruckendes und exzellentes Musikereignis erlebten die Besucher des Jubiläumskonzertes der Stadtkantorei Gehrden in der Klosterkirche Wennigsen. Die Stadtkantorei Gehrden feierte mit dem Konzert fast auf den Tag genau ihr 20-jähriges Bestehen. Aufgeführt wurde im ersten Teil des Konzertes das „Dettinger Te Deum“ von Georg Friedrich Haendel. Die barocke Hymne "Te Deum" wird immer wieder zu besonders festlichen und freudigen Gelegenheiten angestimmt und passte so ausgezeichnet zum Jubiläumskonzert der Stadtkantorei. Beeindruckend war der Wechsel zwischen dem Chor, den Solisten, dem Kammerorchester, Gesangs- und Instrumentalsolisten, die abwechselnd mit solistischen Beiträgen oder im Zusammenspiel die Führung durch das Musikwerk übernahmen. Zu ihrem Konzert hatte die Stadtkantorei als Mitwirkende Michaela Ische (Sopran), Claudia Erdmann (Alt), Hanno Harms (Tenor) Sven Erdmann (Bass) und das Kammerorchester mit Annemarie Michael eingeladen.
Nach einer kurzen Umbaupause stand im zweiten Konzertteil eine Uraufführung auf dem Programm. Der künstlerische Leiter der Stadtkantorei Andreas Schmidt-Adolf stellte seine Bearbeitung der „Marguerite – unio mystica“ mit Texten von Sigrid Lampe-Densky als Oratorium für Soli, Chor und Orchester vor.
Die Stadtkantorei gönnt sich nur eine kurze Ruhepause. Die rund 50 Sängerinnen und Sänger mit ihrem musikalischen Leiter  Andreas Schmidt-Adolf bereiten sich nach ihrem großartigen Jubiläumskonzert auf die nächsten Musikprojekte vor. Die Stadtkantorei Gehrden gibt am 2. April 2017 ein Passionskonzert in der Michaeliskirche in Ronnenberg. Im November 2017 steht die Aufführung des Mozart Requiems mit dem Chor von St. Heinrich in Hannover auf dem Programm.

we, 31.10.2016, 12:09
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?