Arbeitskreis hat Vorschlag für Lenther DorfHaus erarbeitet

Der Schuppen an der Alten Schule soll zum "DorfHaus Lenthe" werden. Ein Anbau ist geplant.

Lenthe. 

Wie in vielen kleinen Ortschaften gibt es auch in Lenthe seit Jahren bereits keine Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel und Artikeln für den täglichen Gebrauch. Dies könnte sich bald ändern: Der Arbeitskreis Infrastruktur unter Leitung von Ortsbürgermeister Jürgen Ermerling hat jetzt mit dem Projekt „DorfHaus Lenthe – Alles unter einem Dach“ ein konkretes Vorhaben entwickelt. Für die Realisierung dieses ehrgeizigen Vorhabens werden weitere Mitstreiter gesucht.

Im Jahr 2014 wurde eine Umfrage im Dorf durchgeführt. Der deutliche Wunsch nach einer Begegnungsstätte mit Einkaufsmöglichkeit gab den Startschuss für weitere Überlegungen. „Die Projektmitglieder haben sich bewusst Zeit gelassen, um mit Gründlichkeit vor Schnelligkeit ein tragbares Konzept auszuarbeiten“, so Ortsbürgermeister Jürgen Ermerling. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um alle Lenther Einwohner über das Projekt zu informieren. Der Arbeitskreis Infrastruktur  lädt deshalb zu einem Gesprächsnachmittag für Sonntag, 30. Oktober, ab 15 Uhr auf das Lenther Untergut ein. In der Kaffeestube im Schafstall werden bei Kaffee und Kuchen die bisherigen Überlegungen vorgestellt und das Projekt ausführlich erläutert.

Im DorfHaus Lenthe soll eine Mischung aus Hofladen, Kiosk, Café und Treffpunkt für Begegnungen entstehen. Für das gut durchdachte und finanzierbare Dorfprojekt wurde bereits ein künftiger Standort ausgewählt. Im Schuppen an der Alten Schule im Pagenburgweg könnte das DorfHaus eingerichtet werden. Ein Anbau am heutigen Schuppen ist geplant. Die Vorteile für diesen Standort liegen auf der Hand. In dem Gebäude auf dem städtischen Grundstück ist eine Küche bereits vorhanden, Parkplätze können ausgewiesen werden und eine barrierefreie Toilette ist im benachbarten ehemaligen Schulgebäude vorhanden. Im Dorfladen könnten frische Brötchen am Wochenende, frische saisonale Produkte, Obst und Gemüse, landwirtschaftliche Erzeugnisse und Ernten aus Lenthe, Artikel für den täglichen Bedarf, Kekse, selbstgemachte Marmelade, Kaffee und Kuchen angeboten werden. Das DorfHaus könnte auch in örtliche Service-Leistungen als Anlaufstelle eingebunden werden.

Ortsbürgermeister Jürgen Ermerling geht davon aus, dass Fördergelder zur Entwicklung des ländlichen Raumes erfolgreich beantragt werden können. Für die Finanzierung soll weiter eine Genossenschaft gegründet werden. Alle Einzelheiten werden beim Informationsnachmittag ausführlich erläutert. Ortsbürgermeister Jürgen Ermerling und der Arbeitskreis Infrastruktur bitten deshalb alle Lenther um Unterstützung, um dieses Projekt für eine gesteigerte Lebensqualität vor Ort erfolgreich umsetzen zu können.

we, 18.10.2016, 12:18
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?