Auf der Flucht mit dem Rettungswagen

Mit einem Rettungswagen floh der Mann. Symbolfoto.

Gehrden / Barsinghausen. 

Nach wie vor laufen die Suchmaßnahmen in Gehrden nach einer männlichen Person. Dieser hatte Sonntagnacht eine Rettungssanitäterin angegriffen und ist mit dem Rettungswagen im Anschluss geflüchtet. Nach wie vor fehlt jede Spur.

Der alkoholisierte und nicht ansprechbare Mann sollte mit einem Rettungswagen von Barsinghausen aus in ein Gehrdener Krankenhaus gebracht. In Gehrden, auf der Dammstraße, erwachte er plötzlich, sprang auf und riss die Tür vom Rettungswagen auf. Der Wagen hielt sofort an. Der Mann griff daraufhin die Rettungssanitäterin an, schlug ihr ins Gesicht und zog an den Haaren. Zwei weitere Sanitäter kamen ihr zur Hilfe. Daraufhin ließ der Mann von den Sanitätern ab. Er setzte sich in den Rettungswagen, bei dem der Motor noch lief, und fuhr weg. Der Rettungswagen wurde dann in der Nähe des Krankenhauses aufgefunden. Er war verlassen und in einen Grundstückszaun gerollt. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Laut des behandelnden Notarztes besteht aufgrund der zuvor gezeigten Symptome bei der flüchtigen Person Lebensgefahr. Bereits in der Nacht wurde unter anderem mit einem Polizeihubschrauber nach
ihm gesucht. Da die Suche zu der Zeit erfolglos verlief, wurden zum Tagesanbruch die Suchmaßnahmen mit Hinzuziehung der Feuerwehr Gehrden intensiviert. Die Suche dauert zur Zeit noch an.

cms, 28.08.2016, 14:36
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?