Beim Tag der Architektur werden drei Gebäude vorgestellt

Gemeindehaus Leveste als Beispiel für Sanierung im denkmalgeschützten Bestand.Wohnhaus mit Nullenergie-Standard in Northen.Oberschule Gehrden mit zentralem Treffpunkt unter Bäumen.

Gehrden / Leveste / Northen. 

Die Oberschule in Gehrden, das Gemeindehaus in Leveste und ein Wohnhaus in Northen: In Gehrden können drei verschiedene Objekte beim Tag der Architektur am Sonntag, 26. Juni, von 11 bis 17 Uhr besichtigt werden. Architekten und Bauherren stellen ihre richtungsweisenden Projekte mit zeitgenössischer Architektur, behutsamer Sanierung im Altbestand und effizienter Energiespartechnik vor.

In Alt-Gehrden kann das zweigeschossige Erweiterungsgebäude an der Oberschule besichtigt werden. Der Anbau schließt direkt an das Bestandsgebäude an und bildet durch seine äußere Form einen neuen Innenhof, der mit Sitzwürfeln und einer Grünfläche zum neuen zentralen Treffpunkt der Schule geworden ist. Die großzügigen Unterrichtsräume gruppieren sich um das zentrale, lichtdurchflutete Treppenhaus. Alle Räume sind gemäß dem Konzept der Oberschule mit WLAN und digitalen Whiteboards ausgestattet, sodass die Schüler mit ihren eigenen Tablet-PCs lernen können. Führungen durch das Schulgebäude finden um 11 Uhr, 12.30 Uhr und 14 Uhr statt. Treffpunkt ist am Haupteingang an der Lange-Feldstraße 8/10.

In Leveste wird das denkmalgeschützte Gemeindehaus an der Burgdorfer Straße gezeigt. Durch veränderte Nutzungen und Ansprüche wurde mit der Baumaßnahme eine neue Raumaufteilung umgesetzt. Eine neue Elektroinstallationen, ein neuer sanitärer Bereich, Verbesserung der Akustik und ein barriererfreier Zugang wurden realisiert. Während der Planung wurden gravierende Schäden an der Fachwerkfassade festgestellt. Die Fassade wurde konstruktiv und baustofftechnisch umfangreich in Stand gesetzt. Für die Innendämmung wurde Lehmputz nach historischem Vorbild verwendet. Das Gemeindehaus der Levester Kirchengemeinde kann mit Führungen um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr besichtigt werden. Der Eingang ist von der Hofseite.

In Northen öffnen Kristina und Christian Windhorst ihr Nullernergie-Haus. Das Wohnhaus zeichnet sich durch den Grundstückszuschnitt mit einer langen Erschließung mit großen Glasflächen in den Wohnräumen mit freier Sicht auf das Calenberger Land aus. Der klassische Grundriss für ein Wohnhaus mit Küche, Ess- und Wohnraum öffnet sich zur Landschaft. Das Wohnhaus mit seinem Energiekonzept kann um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr mit Führungen besichtigt werden. Treffpunkt an der Großen Straße 2B, Zufahrt auf Hinterliegergrundstück.

Der Tag der Architektur wird von der der Architektenkammer Niedersachsen veranstaltet. Landesweit sind 116 Objekte an 55 Orten geöffnet. Bauherren und Architekten bieten Führungen und Gespräche an. Besucher können sich von zeitgenössischer Architektur inspirieren lassen.

we, 23.06.2016, 00:08
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?