Einsatz am Flüchtlingswohnheim

Gehrden. 

Der Rettungsdienst wurde am Mittwochnachmittag zu einem medizinischen Notfall in eine Flüchtlingsunterkunft in Alt-Gehrden gerufen. Eine Bewohnerin hatte in suizidaler Absicht einen Chlorreiniger getrunken. Dabei ist ein nicht unerheblicher Teil der Flüssigkeit ausgelaufen und hatte sich auf dem Fußboden in einem Zimmer verteilt. Das Rettungsdienstpersonal hatte aufgrund des starken unangenehmen Chlorgeruchs das Gebäude sofort evakuiert. Die Ortsfeuerwehr Gehrden wurde angefordert. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz kontrollierte die betroffene Wohnung. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das Gebäude mit einem Druckbelüfter belüftet. Die Restmengen des Chorreinigers wurden von den Feuerwehrkräften verdünnt und mit viel Wasser aufgenommen. Im Einsatz waren die Schwerpunktfeuerwehr Gehrden mit elf Kräften, die Polizei mit sechs Beamten und der Rettungsdienst mit vier Sanitätern. 

we, 17.11.2016, 09:25
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?