Es bleibt dabei: Everloh ist 1.000 Jahre alt

Ortsbürgermeister Gehard Finger leitete seine 44. und zugleich letzte Sitzung des Ortsrates Everloh.Der dunkelbraune Sockel und Fußboden im DGH sollen aufgefrischt werden und freundlicher aussehen.

Gehrden. 

Es bleibt dabei: Everloh ist 1.000 Jahre alt! Beim zweitägigen Jubiläumsfest im Juni hatte Ortsbürgermeister Gerhard Finger die Vermutung geäußert, dass die Ortschaft am Benther Berg vielleicht wesentlich älter sein könnte. Bei Grabungen in Garbens Garten war man auf fünfzehn Fundstücke gestoßen. Eine genauere Datierung der Fundstücke wurde von den Archäologen nicht weiter verfolgt, weil die Funde doch nur von geringer Bedeutung waren. „1.500 Jahre Everloh hat sich damit er erledigt. Es bleibt bei 1.000 Jahren“, so der Ortsbürgermeister.

Das zweitägige Jubiläumsfest mit einem Festabend auf dem Erichshof und einem bunten Straßenfest am zweiten Veranstaltungstag kam bei den Everlohern und ihren Gästen ausgezeichnet an. Es gab sehr viele positive Rückmeldungen zu dem gelungenen Fest. Ein stattlicher Überschuss von 8.215 Euro wurde erwirtschaftet. Der Ortsrat beschloss, von dieser Summe jeweils 500 Euro an die Spielgemeinschaft Everloh-Ditterke, den Tennisclub, Kapellenvorstand, DRK-Ortsverein Everloh, Gymnastikgruppe, den noch jungen Förderverein Everloh, die Ortsfeuerwehr und die Jugendfeuerwehr mit Kleinlöschmeistern weiterzuleiten. Diese Vereine und Institutionen haben sich bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes in hervorragender Weise eingebracht und sollen jetzt einen Zuschuss für ihre künftige Vereinsarbeit erhalten. Der Ortsrat gab seine einstimmige Zustimmung zu diesen Zuschussvergaben.

Nach einem Vorschlag von Ortsbürgermeister Gerhard Finger sollte der Restbetrag für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshaus verwendet werden. Der dunkelbraune Sockel im Versammlungsraum soll abgeschliffen und mit einem helleren Farbanstrich versehen werden. Außerdem soll der strapazierte und nachgedunkelte Fußboden abgeschliffen und neu versiegelt werden, damit der 60 Quadratmeter große Versammlungsraum insgesamt ein freundlicheres Aussehen erhält. Für seinen Vorschlag konnte Ortsbürgermeister Gerhard Finger mit drei Ja- und drei Nein-Stimmen und einer Enthaltung keine Mehrheit finden. Es wurde vorgeschlagen, zunächst eine Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen, die ein langfristiges Gesamtkonzept für alle erforderlichen Arbeiten und deren Finanzierung ausarbeiten soll. Der neugewählte Ortsrat wird sich dann mit der DGH-Sanierung befassen.

Für Gerhard Finger war es die 44. Ortsratssitzung und zugleich letzte Sitzung des Everloher Ortsparlaments, die er als Ortsbürgermeister geleitet hat. Er kandidiert bei der Ortswahlwahl nicht wieder. Seine letzte Amtshandlung als Ortsbürgermeister wird die Eröffnung der konstituierenden Ortsratssitzung am 8. November um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus sein.

we, 12.08.2016, 12:18
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?