"Es ist wie ein Marktplatz, auf dem alle ihre Ideen einbringen"

Claudia Grosser, stellvertretende KV-Vorsitzende und Pastor Martin Funke freuen sich auf viele Teilnehmer beim Openspace am 14. August.

Lenthe. 

Als "Gemeindeaufbau von unten" beschreibt Pastor Martin Funke das Projekt, zu dem der Lenther Kirchenvorstand alle Interessierten aus Lenthe, Northen und Everloh einlädt: Am Sonntag, 14. August, wird der Platz um die Lenther Kirche zu den 10000 Rittern zu einem "Open Space", einem offenen Raum. Nach dieser besonderen Methode kommen von 10 bis 16.30 Uhr möglichst viele Menschen aus allen Generationen zusammen, um Ideen für die künftige Gemeindearbeit zu entwickeln. "Es ist wie ein Marktplatz, auf dem alle ihre Ideen einbringen, in Gruppen, die sich bilden, die ihre Ideen aufschreiben und weiterdenken oder verwerfen. Diese Ergebnisse werden festgehalten, neue Gruppen bilden sich dann vielleicht und am Ende gibt es eine Lese- und Konvergenzphase, in der konkret weitergedacht wird", erklärt Pastor Martin Funke das Vorhaben, das nach einigem Vorlauf umgesetzt wird.

Bei der Teilnahme gibt es keine Altersbeschränkung. Es gibt ein Büfett mit Fingerfood, Kuchen und Getränke, so dass sich jeder nach Bedarf stärken kann. Anmeldungen sind ab sofort möglich im Pfarramt, im Büro oder bei den einzelnen Kirchenvorstandsmitgliedern. Moderiert wird der "Open Space" von Matthias Wöhrmann aus dem Haus kirchlicher Dienste in Hannover. Martin Funke ist optimistisch, dass die Einladung in der Gemeinde angenommen wird. So hätten sich allein beim letzten Klönfrühstück elf Personen angemeldet, nachdem er das Ganze vorgestellt hatte. Auch die Jugendlichen sollen eingeladen werden, so dass alle Generationen mitdenken. Auch Nicht-Gemeindemitglieder, denen die Kirchengemeinde trotzdem am Herzen liege, können mitwirken, betont er.

bri, Sabine Freitag, KK Ronnenberg, 19.04.2016, 17:53
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?