Finanzspritze für den Schatz von Barsinghausen

Die Vorbereitungen für das besondere Kulturprojekt laufen auf Hochtouren.

Barsinghausen / Gehrden / Wennigsen / Ronnenberg. 

„Der Schatz von Barsinghausen“ soll am 28. April erstmals von Schülern der KGS Goetheschule gehoben werden und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Da kommt die Finanzspritze des Lions Clubs Deister Calenberger Land gerade rechtzeitig. 1.000 Euro spendete der Verein für das außergewöhnliche Kulturprojekt, das in dieser Form bisher noch nicht dagewesen ist. „Das passt sehr gut in mein Präsidentschaftsjahr, denn das haben ich unter das Thema Kultur gestellt“, berichtete Hannelore Krage beim Besuch der KGS Goetheschule. Sie und ihre Mitstreiterin Gabriele Harenberg ließen sich von Regisseur Arnd Hollwinkel und Schulleiter René Ehrhardt ein wenig in die Vorbereitungen für das Landschaftstheater einführen. „Das ist ein fantastisches Projekt“, war Krage begeistert und sagte ihre Teilnahme am Donnerstag, 28. April um 17 Uhr schon einmal zu. Das fast dreistündige Theaterprojekt mit über 200 Schülern wird am Freitag, 29. April, um 17 Uhr und am Samstag, 30. April, um 11 Uhr wiederholt. Karten für acht Euro (fünf Euro für Kinder von sieben bis 14 Jahre) gibt es im Vorverkauf im Bücherhaus am Thie und in der KGS Barsinghausen.

Der Lions Club Deister Calenberg Land unterstützt nicht nur dieses Projekt. Über Zuwendungen freuen sich auch die Grundschule Benthe für das Projekt Klasse 2000, Senioren aus dem Brigittenstift in Barsinghausen, dem Seniorendomizil Deisterblick in Wennigsen und dem ASB Altenheim Barsinghausen-Egestorf über Theaterabonnements, die Lesementoren von Mentor – Die Leselernhelfer Barsinghausen-Schaumburg, das Freiwilligenzentrum Barsinghausen, der Kunstkurs für Kinder aller Nationalitäten aus Gehrden und das Mandolinen- und Gitarrenorchester Empelde. 10.000 Euro stiftete der Lions Club. Es ist der Erlös aus dem Verkauf des Adventskalenders, der bereits zum dritten Mal angeboten wurde. Insgesamt 66 Geschäftsleute aus den Wohnorten der Clubmitglieder beteiligten sich auch im letzten Jahr an dem Projekt und unterstützten es mit 105 Sachpreisen im Wert von knapp 10.200 Euro. 2.500 Kalender wurden zum Stückpreis von fünf Euro verkauft.

bri, 14.04.2016, 10:59
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?