Großartiges Konzert in der Weihnachtsscheune auf dem Gut Knigge

Leveste. 

Ein eindrucksvolles Konzert und eine herausragende Leistung für die Dorfgemeinschaft: Mit 350 Besuchern erfüllte das Benefizkonzert für Benedikt und seinen künftigen Assistenzhund Aladin am Nachmittag des vierten Advents mehr als alle Erwartungen.
Mit frischem Waffelduft wurden die Konzertbesucher in der weihnachtlichen geschmückten Halle auf dem Gut Knigge begrüßt. Die Sitzplätze in den zahlreichen Stuhlreihen füllten sich schnell. Die Kinder des Levester Kinderchores, der im nächsten Jahr auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken kann, und die Ronnikids trugen zu Beginn des Konzertes Lichter in die Halle und stimmten mit dem Lied „Kinder tragen Licht ins Dunkel“ auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Zur Moderation von Silvia Relja wurde eine Geschichte zum vierten Advent erzählt, in dem die Lichter eine besondere Rolle spielten. Die kleinsten Konzertteilnehmer sangen alte und neue Weihnachtslieder und wurden dabei von Janis Eickmeier am E-Piano begleitet.
Die jungen Musiker der Bigband des Matthias-Claudius-Gymnasiums verzichteten auf ihre Freizeit am Adventssonntag und brachten mit modernen Liedern wie „Best News“ und „Don´t worry, be happy“ einen swingenden Akzent in das vorweihnachtliche Konzert. Unter Leitung von Felix Maier setzten die Musiker und Sänger einen Höhepunkt, der mit kräftigen Applaus begleitet wurde. Der Levester „Gospelchor 4 you“ und das Duo Ilka Passior und Michaela Porrmann, die auch in der Gospelmusik zu Hause sind, begeisterten die Zuhörer und machten mit ihrem Auftritten die abwechslungsreiche Musikfolge zu einem perfekten Konzert.

Organisiert wurde das Benefizkonzert für Benedikt vom Gemischten Chor Leveste und der Kinderchorleiterin Ilka Passior. Marion Stegen vom Gemischten Chor war begeistert von der Unterstützung aller Levester Vereine, Verbände und der Kirchengemeinde für dieses Konzert. „Mit tatkräftiger Unterstützung und in guter Zusammenarbeit hat die gesamte Dorfgemeinschaft bei der Vorbereitung des Konzertes und bei der Ausschmückung der Halle auf dem Gut Knigge in eine stimmungsvolle Konzertscheune mitgeholfen“, so Marion Stegen. Der Erlös aus dem Konzert ist für die Ausbildung eines Assistenzhundes für Benedikt Schmidt vorgesehen. Der Zwölfjährige ist am fragilen X-Syndrom erkrankt. Nicht nur mit der gemeinschaftlichen Vorbereitung des Konzertes, sondern auch mit dem überwältigenden Besucherzustrom bewiesen die Levester, dass eine aktive Dorfgemeinschaft bei ihnen gelebt wird.

we, 18.12.2016, 18:10
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?