Hüte und Handtaschen zwischen Handwerkerutensilien

Gehrden. 

Für die neue Sonderausstellung hat sich der Hopfenboden im Gehrdener Stadtmuseum in einen Modesalon für Hüte und Handtaschen verwandelt. Die Ausstellungsexemplare sind allerdings keine topaktuellen Accessoires für die moderne Frau: Die Hüte und Handtaschen sind von gestern und vorgestern, wie auch der Titel der neuen Sonderausstellung bereits verrät.

Anne Lübcke und Dorle Mittendorff vom Musemsteam haben die schicken Hüte und aufwendig gefertigten Handtaschen mit gutem Gespür für eine gelungene Präsentation mit dem rustikalen Handwerkszeug und den historischen Einrichtungen von Werkstätten kombiniert. Leichte Strohhüte für den Sommer, aufwändige Trachtenhüte, flotte Hütchen und Kappen für den festlichen Anlass, Taschen im Landhausstil mit Stickerei, elegante Taschen aus feinem Leder und goldglänzende Täschchen für festliche Bekleidung sind in Vitrinen und zwischen den rustikalen Handwerkerutensilien zu sehen. „Der Rundgang durch die Ausstellung mit vornehmen Hüten und Handtaschen in der Kulisse der historischen Werkzeuge aus alter Handwerkskunst macht wirklich Spaß“, meinten die ersten Besucherinnen der Sonderausstellung. Die Ausstellung kann jeden Sonntagnachmittag von 15 bis 18 Uhr im Stadtmuseum bei freiem Eintritt besucht werden.

we, 22.08.2016, 12:45
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?