Kirchturm wird saniert

Im Juli sollen die Sanierungsarbeiten am Margarethenturm beginnen.

Gehrden. 

Der Kirchturm der Margarethenkirche muss saniert werden. Die Arbeiten sollen im Juli beginnen. Zur Vorgeschichte: Im Juni 2013 musste festgestellt werden, dass Gesteinsbrocken aus der Fassade des Kirchturms gefallen sind. Die Ecken des Turms bestehen aus festem Sandstein. Das Mauerwerk wurde aber aus weicheren und porösen Gesteinsquadern aufgebaut. Dieses poröse Material kann Regenwasser aufnehmen. Durch den Temperaturwechsel in den Wintermonaten kann es zu Absprengungen kleinerer Gesteinsbrocken kommen. Das eindringende Regenwasser gefriert und es lösen sich kleinere Mauerwerkteile. Für die Sanierung ist vorgesehen, dass eine ausreichend dicke Schale an den betroffenen Steinen abgearbeitet wird. Diese Stellen werden durch einen festeren und passenden Stein ersetzt. Der Kirchturm muss für die Sanierungsarbeiten eingerüstet werden. Der Eingang zur Kirche wird vom Hauptportal in den Südeingang verlegt. Die Arbeiten werden etwa drei Monate andauern. Voraussichtlicher Beginn ist im Juli 2016, nachdem die Turmfalken ihre Brut aufgezogen haben. Wie jedes Jahr nistet ein Turmfalkenpaar im Turm und die ungestörte Aufzucht des Turmfalkennachwuchses soll sichergestellt werden. Die Kosten für die Turmsanierung werden zu einem Drittel vom Kirchenkreis und zu zwei Dritteln von der Landeskirche übernommen.

we, 20.04.2016, 10:35
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?