KiTa-Gebührensatzung wird überarbeitet

Gehrden. 

Aufgrund der aus Teilen der Elternschaft geäußerten Kritik an der Gebührenhöhe für Krippen-, Kiga- und Hortplätze, gemäß der seit dem 1. August geltenden Gebührensatzung, haben heute Vormittag die Fraktionsvorsitzenden der im Gehrdener Rat vertretenen Parteien mit dem Bürgermeister, der Ersten Stadträtin und Vertretern des zuständigen Fachbereichs im Rathaus zusammengesessen und nach Lösungen gesucht.

Die Fraktionsvorsitzenden und der Bürgermeister haben Einvernehmen darüber erzielt, dass die Gebührensatzung einer Überarbeitung bedarf und in Teilen sozial ausgewogener gestaltet werden muss. Von der Verwaltung wird daher ein alternatives Berechnungsmodell erstellt, das zeitnah in die politische Diskussion gegeben werden soll. Das abschließende Votum bleibt dem neu zu wählenden Rat vorbehalten. Ziel soll sein, dass dieser spätestens in der Ratssitzung im Dezember 2016 eine Anpassung der Gebührensatzung vornimmt, die rückwirkend zum 1. August in Kraft treten kann. Bis zu dieser Entscheidung wird die geltende Satzung weiterhin angewendet und ist bis auf Weiteres Grundlage für die Gebührenbescheide. 

red, 11.08.2016, 16:15
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?