Kleingärtner für LIDL-Ansiedlung

Gehrden. 

Auf einer Sondersitzung der Gehrdener SPD-Fraktion zum Thema Einzelhandelskonzept und einer möglichen Ansiedlung des Unternehmens Lidl in Gehrden erklärte jetzt der Vorstand des Kleingartenvereins Gehrden, dass einer Ansiedlung des Unternehmens zugestimmt werde.

Vorsitzender Dieter Sewig und seine Vorstandskollegen erläuterten den aktuellen, ergebnisorientierten Verhandlungsstand mit dem Unternehmen und teilten mit, dass der Vorstand einstimmig beschlossen habe, auf dieser Basis einer Ansiedlung des Unternehmens zuzustimmen. Es folgte eine angeregte Diskussionen über die möglichen Konsequenzen - wie die Umsiedlung der betroffenen Kleingärten. Insgesamt wären 13 Kleingärten von der Maßnahme betroffen.

SPD-Fraktionsvorsitzender Henning Harter machte deutlich, dass es bei den denkbaren Ansiedlungsüberlegungen keine Entscheidung gegen die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung des Kleingarten geben würde. Einen Wunsch gab Dieter Sewig der SPD-Fraktion noch auf den Weg: "Die Kleingartenkolonie würde sich über eine postalische Zuordnung mit eigenen Hausnummern sehr freuen." Harter sagte zu, dieses Ansinnen prüfen zu lassen.

hug, 04.05.2016, 13:38
Redakteure CON

Kommentare

krimsele - , 04.05.16 23:34:
Das ist ja eigenartig !
Was der Vorstand so alles einstimmig beschließt.
Die betroffenen jedenfalls wissen noch nichts.
Uns wird auf Nachfragen zu diesem Thema nur gesagt:
man weiss nichts .
Wann will man uns den darüber infomieren ,
das wir unseren Garten verlieren.
Ich wäre eine der 13 betroffenen Gärten.
Umsiedeln? Nein danke!

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?