Männer in die Feuerwehr, Frauen ins Rote Kreuz

Northen. 

Männer in die Freiwillige Feuerwehr, Frauen in das Deutsche Rote Kreuz. So war früher die Rollenverteilung in den Ortschaften. In Northen war es aber von Anfang anders: Wilhelm Borchers gehörte als Mann mit zu den Gründungsmitgliedern des DRK-Ortsvereines Northen. Heute werden zehn Männer in der Mitgliedsliste des Ortsvereines geführt. Ortsbrandmeister Hartmut Volker ist mit 28 Jahren das jüngste Mitglied.
Am 8. Mai 1956 wurde der DRK-Ortsverein Northen gegründet und sechzig Jahre später auf den Tag genau trafen sich viele Northener, um mit ihrem DRK den Geburtstag in einer geselligen Kaffeerunde mit großem Kuchenbuffet am Feuerwehrhaus zu feiern.

Vorsitzende Liesel Meier freute sich neben Wilhelm Borchers auch die weiteren Gründungsmitglieder Isolde Krause, Irmgard Ruhkopf, Rita Wegener, Gisela Stüwe, Marianne Widdel und Hannelore Volker bei der Jubiläumsfeier begrüßen zu können.

Der Verein zeichnet sich durch große Beständigkeit aus. In sechs Jahrzehnten gab es nur drei Vorsitzende. Von 1956 bis 1971 leitete Elisabeth Borchers den DRK-Ortsverein Northen. Ihre Nachfolge trat Hannelore Volker an, die über dreißig Jahre an der Spitze Ortsvereines stand. Hannelore Volker ist nicht nur Gründungsmitglied und langjährige Vorsitzende, sondern auch Ehrenmitglied im Ortsverein und feierte beim Jubiläumsnachmittag ihren 84. Geburtstag im Kreis der DRK-Mitglieder. Seit vierzehn Jahren wird der DRK-Ortsverein Northen von Liesel Meier als erste Vorsitzende angeführt. „Der Verein zählt 114 Mitglieder, aber seit heute liegen neue Aufnahmeanträge vor“, verriet Liesel Meier.
Die Vorstandsmitglieder verlasen die Grundsätze für die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes. Ortsbrandmeister Hartmut Volker lobte die gute Zusammenarbeit von Freiwilliger Feuerwehr und DRK in Northen. Ortsbürgermeister Friedhelm Meier unterstrich, dass der DRK-Ortsverein eine wichtige Säule in der Dorfgemeinschaft ist. Er stellte nicht nur das ehrenamtliche Engagement der Helferinnen für den Ort heraus, sondern sprach auch die Herausforderungen an alle Hilfsorganisationen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise und der Aufnahme der Flüchtenden an. „Das DRK ist ein wichtiger und verlässlicher Partner. Das Fundament für die erfolgreiche Arbeit liegt aber bei jedem Ortsverein“, so Meier. Anne-Margarete Kirchhoff überbrachte als Vizepräsidentin die Glückwünsche zum Jubiläum für das Präsidium des DRK Region Hannover.

we, 08.05.2016, 17:30
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?