Mobile Unterrichtsräume für die Grundschule Am Castrum

Die Grundschule Am Castrum hat Raumprobleme, die kurzfristig mit mobilen Unterrichtseinheiten gelöst werden sollen.

Gehrden. 

Wer hätte das jemals gedacht, dass die Unterrichtsräume in der Grundschule Am Castrum nicht ausreichen? Mit dieser Frage eröffnete Peter Lübcke von der CDU-Ratsfraktion seine Erläuterungen zur Bereitstellung von mobilen Unterrichtsräumen an der Grundschule Am Castrum. Die Begründung lieferte er gleich nach. Der Zuzug von Familien mit Kindern in den Neubaugebieten und Kinder aus Flüchtlingsfamilien machen eine kurzfristige Erweiterung des Raumprogramms an der Grundschule Am Castrum erforderlich. In der Schulentwicklungsplanung wird auf den Raumbedarf an der Grundschule hingewiesen. Die Räumlichkeiten reichen ab dem Schuljahr 2016/17 nicht mehr aus. Nach den Sommerferien wird die Grundschule fünfzügig geführt werden müssen. Kurzfristig lässt sich der Raumbedarf an der Grundschule baulich nicht erweitern, zumal die Überlegungen zur Ganztagsschule und der somit kompletten Umgestaltung des Gebäudes ab dem Schuljahr 2017/18 anstehen. Als Zwischenlösung sollen jetzt mobile Unterrichtsräume aufgestellt werden. Vorgesehen ist ein allgemeiner Unterrichtsraum mit 52 Quadratmetern und ein Gruppenraum mit 26 Quadratmetern zum Schuljahresbeginn 2016/17. Zum Schuljahr 2017/18 sollen gleichfalls ein weiterer Unterrichtsraum und Gruppenraum aufgestellt werden. Die Verwaltung prüft jetzt die finanziellen Alternativen mit einer schnellstmöglichen Anmietung oder einem Neukauf von mobilen Unterrichtseinheiten. Der Rat stimmte diesem Vorhaben einstimmig zu.

we, 14.04.2016, 13:19
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?