Musikalische Reise nach Ungarn – Rhapsodien und Zigeunermusik

Ausnahmepianistin Sofja Gülbadamova spielt Brahms und Liszt.

Gehrden. 

Aufgrund einer Programmänderung haben Klassikliebhaber im Wonnemonat Mai die einmalige Chance Ausnahmepianistin Sofja Gülbadamova zu hören und zu erleben. Dann heißt es in der Reihe "Weltklassik am Klavier": Auf nach Ungarn – zumindest musikalisch! Am Sonntag, 15. Mai, um 17.15 Uhr entführt die Virtuosin im Rathaus, Kirchstraße 1-3, in Gehrden ihre Zuhörer mit ihrem Programm "Ungarische Rhapsodie" auf eine Reise in das Land der Vielseitigkeit.

Sofja Gülbadamova mit ihrer poetische Schönheit ihres Spiels und ihre frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette zählt zu den herausragenden Musikerinnen ihrer Generation. Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in den USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland, Österreich und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 gleich zwei Klavierwettbewerbe in Frankreich: Den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6. Internationalen Francis-Poulenc-Wettbewerb. Der Eintrittspreis beträgt 18 Euro, für Studenten 15 Euro. Jugendliche bis 18 Jahren freien Eintritt.

we, 09.05.2016, 00:51
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?