Oberschule Gehrden und Deutsche Bahn vereinbaren Kooperation

DB-Schulpate Thomas Schmidergall (von links), DB-Training-Geschäftsführer Christof Beutgen und OBS-Schulleiter Carsten Huge unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung

Gehrden. 

„Die technische Mathematik oder Versuchsanordnungen in der Physik werden für die Schüler erst richtig interessant, wenn sie erkennen, in welchen Berufen sie diese Kenntnisse anwenden und im späteren Berufsalltag umsetzen können. Mathe und Physik im Schulalltag gehen jetzt eine Verbindung zu Rädern, Schienen, Strom und Bewegung im realen Leben ein“, machte es Schulleiter Carsten Huge von der Oberschule Gehrden deutlich.

Die Oberschule Gehrden und Training, Learning & Consulting der Deutschen Bahn (DB) unterzeichneten jetzt eine Schulkooperation mit spezieller Ausrichtung auf mobiles Lernen. Der Fokus liegt auf dem pädagogischen und IT-technischen Austausch der Lehrkräfte der OBS Gehrden und den Trainern und Trainingsentwicklern von DB Training. Mit dem Austausch der Kompetenzen ist das Gehrdener Modell einer Kooperation zwischen einer Schule und der DB Training bisher einmalig. Ziel der Schulkooperation ist einerseits, Schüler bei der Berufsorientierung zu unterstützen und ihnen die Vielfalt der Einstiegswege bei der DB aufzuzeigen. „Andererseits ist uns der pädagogische und IT-technische Austausch zwischen den Lehrkräften und unseren Trainern und Trainingsentwicklern wichtig“, so Thomas Schmidergall, Schulpate von DB Training. „Wir wollen in dieser Kooperation gegenseitig voneinander lernen“, so Schmidergall. DB Training hat bundesweit über 300 Kooperationen mit verschiedenen Schulen vereinbart. Der wechselseitige Austausch mit der OBS Gehrden ist aber bisher einmalig.

„Das medienpädagogische Konzept der Oberschule in Gehrden hat uns sehr beeindruckt – wie hier Schüler fächerübergreifend ab der fünften Klasse Medienkompetenz vermittelt wird, ist vorbildhaft“, ergänzt Christof Beutgen, Leiter DB Training. „Uns war dabei die Verknüpfung der Digitalisierung des Lernens mit den Möglichkeiten einer modernen Methodik und Didaktik, die einen begleitenden Lehrer voraussetzt, wichtig“, so OBS-Schulleiter Carsten Huge. Mit ihrem Schulangebot und bereits bestehenden Kooperationen zwischen mittelständischen Betrieben in der Region nimmt die OBS Gehrden eine Marktführerstellung ein. „Wir lernen hier die Anforderungen der Wirtschaft kennen. Die Kooperation mit einem großen Unternehmen wie die Deutsche Bahn ist eine Herausforderung für den Unterricht direkt am Thema. Junge Menschen können frühzeitig den Kontakt zur DB mit ihren vielschichtigen Berufsangeboten gewinnen“, so Huge. Die Oberschule in Gehrden vermittelt ihren Schülern fächerübergreifend Kompetenzen im Umgang mit den neuen Medien. Daher werden ab Jahrgang fünf unterstützend iPads im Unterricht eingesetzt. Einerseits lernen die Schüler Grundlagen der Textverarbeitung und die Nutzung des Internets für den Unterricht. Andererseits wird der kreative Umgang mit den neuen Medien dadurch geübt, dass eigenständige Präsentationsformen von unterrichtsbezogenem Wissen entwickelt werden.

Neben dem Schwerpunkt mobiles Lernen bei der Schulkooperation, werden die Schüler, Lehrer und Eltern vom Wissen und den Erfahrungen ihres Schulpaten Thomas Schmidergall profitieren. So unterstützt DB Training bei Schülerpraktika und Exkursionen, informiert über die Berufe bei der DB und bietet Bewerbungstrainings an. „Immerhin gibt es rund 800 verschiedene Berufsbilder bei der Deutschen Bahn“, so Christof Beutgen. Die Kooperation zwischen der OBS Gehrden und DB Training ist zeitlich unbefristet angelegt. Dabei wird auf die Nachhaltigkeit gesetzt. „Wir möchten schon erfahren, ob OBS-Schüler aus dem Trainingsprogramm einen Beruf bei der Deutschen Bahn gefunden haben“, erklärt Christof Beutgen.

we, 21.09.2016, 11:06
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?