Öffentliches und freies WLAN für Innenstadt?

Heinz Strassmann

Gehrden. 

Der öffentliche Zugang zum Internet unter Nutzung von WLAN-Hotspots ist zu einer wichtigen Voraussetzung für die moderne urbane Kommunikation geworden. Nach Einschätzung des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft lässt sich jedoch unschwer erkennen, dass Deutschland im Vergleich zu anderen führenden Industrienationen eine deutlich geringere Verbreitung offener Netzzugänge aufweist, obwohl der Betrieb dieser auch international sehr populären Zugangsvariante auch in Deutschland legal und rechtskonform ist.

"Ein offenes und frei zugängliches WLAN-Netz würde die Attraktivität und den Aufenthaltswert der Gehrdener Innenstadt steigern", ist sich Grünen-Fraktionschef Heinz Strassmann sicher. Zudem würde ein solches freies WLAN-Netz als Ausdruck einer lebendigen Willkommenskultur wahrgenommen werden und könnte von Jedem leicht, anonym und problemlos genutzt werden, meint er. "Die Versendung jeder Nachricht und jeden Bildes aus der Gehrdener Innenstadt birgt außerdem ein Marketingpotenzial für die Stadt. Auch Zuschauer, die Sitzungen des Stadtrates verfolgen, könnten so auf ihren Smartphones oder Tablets die entsprechenden Beratungsunterlagen lesen", erklärt Strassmann die Chancen.

Durch die Bildung einer Projektgruppe aus internen und externen interessierten Partnern soll das Ziel der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen bei Planung und Errichtung des Innenstadt-WLAN-Netzes und eine gemeinsame Finanzierung und Betreibung erzielt werden, fordern die Grünen im Stadtrat. Über ein einzurichtendes aktuelles und vielfältiges Portal, welches bei der ersten Verbindung mit dem WLAN-Netz angesteuert wird, bestünde für die an der Einrichtung und Finanzierung beteiligten Projektpartner so die Möglichkeit der eigenen Präsentation.

hug, 23.05.2016, 16:24
Redakteure CON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?